[ - Collapse All ]
Wachstum  

Wạchs|tum, das; -s [mhd. wahstuom]:

1.a)das 1Wachsen (1 a) : das [körperliche] W. eines Kindes; das W. der Pflanzen fördern, beschleunigen, hemmen, stören, beeinträchtigen; im W. zurückgeblieben sein;

b)irgendwo gewachsene, bes. angebaute Pflanzen, Produkte von Pflanzen: das Gemüse ist eigenes W. (stammt aus dem eigenen Garten); eine Flasche eigenes W. (Wein aus den eigenen Weinbergen).



2. das 1Wachsen (2 a) : das rasche W. der Stadt, der Bevölkerung; ein jährliches W. von mehr als 4 Prozent; das W. der Wirtschaft fördern; die Grenzen des wirtschaftlichen -s.
Wachstum  

Wạchs|tum, das; -s
Wachstum  


1. Entfaltung, Entwicklung, Reife[zeit]; (geh.): Blüte; (bildungsspr., auch Biol.): Evolution.

2. Anstieg, Ausbau, Ausbreitung, Ausdehnung, Erhöhung, Erweiterung, Hebung, Steigerung, Vergrößerung, Vermehrung, Vervielfachung, Zunahme, Zuwachs; (bildungsspr.): Expansion, Potenzierung, Progression.

[Wachstum]
[Wachstums]
Wachstum  

Wạchs|tum, das; -s [mhd. wahstuom]:

1.
a)das 1Wachsen (1 a): das [körperliche] W. eines Kindes; das W. der Pflanzen fördern, beschleunigen, hemmen, stören, beeinträchtigen; im W. zurückgeblieben sein;

b)irgendwo gewachsene, bes. angebaute Pflanzen, Produkte von Pflanzen: das Gemüse ist eigenes W. (stammt aus dem eigenen Garten); eine Flasche eigenes W. (Wein aus den eigenen Weinbergen).



2. das 1Wachsen (2 a): das rasche W. der Stadt, der Bevölkerung; ein jährliches W. von mehr als 4 Prozent; das W. der Wirtschaft fördern; die Grenzen des wirtschaftlichen -s.
Wachstum  

Wachstum, Wertzuwachs, Wuchs, Zunahme
[Wertzuwachs, Wuchs, Zunahme]
Wachstum  

n.
<[-ks-] n.; -s; unz.> das Wachsen, Größerwerden; Entwicklung; Weingut (auf dem ein Wein gewachsen ist); das ~ beschleunigen, fördern, hindern; eigenes ~ eigene Lese, eigene Produktion(von Wein); üppiges ~ der Pflanzen; im ~ begriffen sein; im ~ zurückgeblieben sein
['Wachs·tum]
[Wachstums]