[ - Collapse All ]
wackeln  

wạ|ckeln <sw. V.> [mhd. wackeln, Iterativbildung zu: wacken, Intensivbildung zu: wagen, ahd. wagōn = sich hin u. her bewegen, wohl zu mhd. wage, ahd. waga = Bewegung, zu 1↑ bewegen , demnach eigtl. = sich wiederholt (od. ein wenig) hin u. her bewegen]:

1.<hat> a)nicht fest auf etw. stehen, nicht fest sitzen [u. sich daher hin u. her bewegen]: der Tisch, Schrank, Stuhl wackelt; der Zaunpfahl wackelt; ihm wackelt ein Zahn, seine Zähne wackeln; der Thron des Chefs wackelt (er droht seinen Posten zu verlieren);

b)(ugs.) sich schwankend, zitternd, bebend hin u. her bewegen: die Gläser auf dem Tisch wackelten.



2.<hat> (ugs.) a)rütteln: an der Tür, am Zaun w.;

b)mit etw. eine hin u. her gehende Bewegung ausführen, etw. in eine hin u. her gehende Bewegung versetzen: mit dem Kopf, mit den Ohren, mit den Hüften w.



3.(ugs.) sich mit unsicheren Bewegungen, schwankenden Schritten, watschelndem o. ä. Gang irgendwohin bewegen <ist>: der Alte ist über die Straße gewackelt.


4.(ugs.) wackelig (3) sein <hat>: seine Stellung, sein Arbeitsplatz wackelt; die Firma wackelt (ist vom Bankrott bedroht).
wackeln  


1. a) locker/lose sein, nicht fest sein; (ugs.): kippeln.

b) (ugs.): [sch]wabbeln; (nordd.): glibbern.

2. a) rütteln, schütteln; (ugs.): rammeln, rappeln; (landsch.): schlickern.

b) hin- und herbewegen, hin- und herschwingen, pendeln, schaukeln, schlenkern, schwingen; (ugs.): rudern; (nordd., westmd.): schlackern.

3. schlingern, schwanken, taumeln, wanken, watscheln, zittern; (ugs.): eiern, torkeln, zockeln, zotteln, zuckeln; (nordd. salopp): schwiemeln; (landsch.): schlenkern, schuckeln.

4. ruhelos sein, wippen, zappeln; (ugs.): hampeln.

[wackeln]
[wackle, wackele, wackelst, wackelt, wackelte, wackeltest, wackelten, wackeltet, gewackelt, wackelnd]
wackeln  

wạ|ckeln <sw. V.> [mhd. wackeln, Iterativbildung zu: wacken, Intensivbildung zu: wagen, ahd. wagōn = sich hin u. her bewegen, wohl zu mhd. wage, ahd. waga = Bewegung, zu 1↑ bewegen, demnach eigtl. = sich wiederholt (od. ein wenig) hin u. her bewegen]:

1.<hat>
a)nicht fest auf etw. stehen, nicht fest sitzen [u. sich daher hin u. her bewegen]: der Tisch, Schrank, Stuhl wackelt; der Zaunpfahl wackelt; ihm wackelt ein Zahn, seine Zähne wackeln; der Thron des Chefs wackelt (er droht seinen Posten zu verlieren);

b)(ugs.) sich schwankend, zitternd, bebend hin u. her bewegen: die Gläser auf dem Tisch wackelten.



2.<hat> (ugs.)
a)rütteln: an der Tür, am Zaun w.;

b)mit etw. eine hin u. her gehende Bewegung ausführen, etw. in eine hin u. her gehende Bewegung versetzen: mit dem Kopf, mit den Ohren, mit den Hüften w.



3.(ugs.) sich mit unsicheren Bewegungen, schwankenden Schritten, watschelndem o. ä. Gang irgendwohin bewegen <ist>: der Alte ist über die Straße gewackelt.


4.(ugs.) wackelig (3) sein <hat>: seine Stellung, sein Arbeitsplatz wackelt; die Firma wackelt (ist vom Bankrott bedroht).
wackeln  

[sw. V.] [mhd. wackeln, Iterativbildung zu: wacken, Intensivbildung zu: wagen, ahd. wagon= sich hin u. her bewegen, wohl zu mhd. wage, ahd. waga= Bewegung, zu bewegen, demnach eigtl.= sich wiederholt (od. ein wenig) hin u. her bewegen]: 1. [hat] a) nicht fest auf etw. stehen, nicht fest sitzen [u. sich daher hin u. her bewegen]: der Tisch, Schrank, Stuhl wackelt; der Zaunpfahl wackelt; ihm wackelt ein Zahn, seine Zähne wackeln; Ü der Thron des Chefs wackelt (er droht seinen Posten zu verlieren); b) (ugs.) sich schwankend, zitternd, bebend hin u. her bewegen: die Gläser auf dem Tisch wackelten. 2. [hat] (ugs.) a) rütteln: an der Tür, am Zaun w.; b) mit etw. eine hin u. her gehende Bewegung ausführen, etw. in eine hin u. her gehende Bewegung versetzen: mit dem Kopf, mit den Ohren, mit den Hüften w. 3. (ugs.) sich mit unsicheren Bewegungen, schwankenden Schritten, watschelndem o.ä. Gang irgendwohin bewegen [ist]: der Alte ist über die Straße gewackelt. 4. (ugs.) wackelig (3) sein [hat]: seine Stellung, sein Arbeitsplatz wackelt; die Firma wackelt (ist vom Bankrott bedroht).
wackeln  

wackeln (mit), wedeln
[wedeln]
wackeln  

v.
<-k·k-> 'wa·ckeln <V.i.; hat> (bei Berührung) hin u. her schwanken, nicht fest stehen (Tisch, Schrank); locker sein (Zahn); zittern; <fig.; umg.> schwankend, unsicher gehen; wenn ein Bus an unserem Haus vorbeifährt, wackelt alles; das Haus wackelte, als in der Nähe die Bombe einschlug; er lachte (so laut), dass die Wände wackelten <umg.; scherzh.>; mit dem Kopf ~; mit den Ohren ~ können die O. bewegen können; [Iterativbildung zu mhd. wacken „schwanken“; zu ahd. wagon „sich bewegen“]
['wackeln]
[wackle, wackele, wackelst, wackelt, wackeln, wackelte, wackeltest, wackelten, wackeltet, gewackelt, wackelnd]