[ - Collapse All ]
Waffel  

Wạf|fel, die; -, -n [niederl. wafel < mniederl. wāfel, bezeichnete sowohl das Gebäck als auch die Eisenplatte, mit der es gebacken wurde, verw. mit ↑ weben , also urspr. = Gewebe, Geflecht, dann: Wabe, Wabenförmiges]: süßes, flaches Gebäck, das auf beiden Seiten mit einem wabenförmigen Muster versehen ist: -n backen; drei Kugeln Eis in einer W. (Eistüte);

*einen an der W. haben (ugs.; nicht recht bei Verstand sein).
Waffel  

Wạf|fel, die; -, -n <niederl.> (ein Gebäck)
Waffel  

Wạf|fel, die; -, -n [niederl. wafel < mniederl. wāfel, bezeichnete sowohl das Gebäck als auch die Eisenplatte, mit der es gebacken wurde, verw. mit ↑ weben, also urspr. = Gewebe, Geflecht, dann: Wabe, Wabenförmiges]: süßes, flaches Gebäck, das auf beiden Seiten mit einem wabenförmigen Muster versehen ist: -n backen; drei Kugeln Eis in einer W. (Eistüte);

*einen an der W. haben (ugs.; nicht recht bei Verstand sein).
Waffel  

n.
<f. 21> feines, süßes, flaches Gebäck mit wabenförmiger Musterung [<andrl. *wafla- <germ. *weblo- „wabenartiges Gebäck“]
['Waf·fel]
[Waffeln]