[ - Collapse All ]
wahrhaben  

wahr|ha|ben: in der Wendung etw. [nicht] w. wollen (sich etw. [nicht] eingestehen, vor sich selbst od. vor anderen [nicht] zugeben können): eine Tatsache [einfach] nicht w. wollen; er wollte [es] nicht w., dass er sich getäuscht hatte.
wahrhaben  

wahr|ha|ben: in der Wendung etw. [nicht] w. wollen (sich etw. [nicht] eingestehen, vor sich selbst od. vor anderen [nicht] zugeben können): eine Tatsache [einfach] nicht w. wollen; er wollte [es] nicht w., dass er sich getäuscht hatte.
wahrhaben  

v.
<V.t.; nur im Inf. in der Fügung> ~ wollen zur Kenntnis nehmen wollen, glauben wollen; er will es nicht ~, dass es so ist
['wahr·ha·ben]
[habe wahr, hast wahr, hat wahr, haben wahr, habt wahr, hatte wahr, hattest wahr, hatten wahr, hattet wahr, habest wahr, habet wahr, hätte wahr, hättest wahr, hätten wahr, hättet wahr, hab wahr, wahrgehabt, wahrhabend, wahrzuhaben]