[ - Collapse All ]
Wahrheit  

Wahr|heit, die; -, -en [mhd., ahd. wārheit]:

1.a)<o. Pl.> das Wahrsein; die Übereinstimmung einer Aussage mit der Sache, über die sie gemacht wird; Richtigkeit: die W. einer Aussage, einer Behauptung anzweifeln;

b)wirklicher, wahrer Sachverhalt, Tatbestand: die ganze, halbe, lautere, nackte, reine, volle W.; eine traurige, bittere, unangenehme W.; es ist eine alte W. (eine bekannte Tatsache), dass ...; was er gesagt hat, ist die W. (ist wahr); an der Sache ist ein Körnchen W. (geh.; sie hat einen wahren Kern); die W. verschleiern, verschweigen; jmdm. unverblümt die W. sagen (ungeschminkt sagen, was man denkt); die W. sagen/sprechen (nicht lügen); der W. zum Sieg verhelfen; seine Behauptung entspricht nicht der W. (ist nicht wahr); du musst bei der W. bleiben (darfst nicht lügen);

R die W. liegt in der Mitte (zwischen den extremen Standpunkten, Urteilen o. Ä.);


*in W. (tatsächlich): in W. verhielt es sich aber ganz anders.



2.(bes. Philos.) Erkenntnis (als Spiegelbild der Wirklichkeit), Lehre des Wahren (1 a) .
Wahrheit  

Wahr|heit
Wahrheit  

a) Richtigkeit, Zutreffen.

b) die tatsächlichen Gegebenheiten, der wahre Sachverhalt/Tatbestand, Realität, Tatsachen, Wirklichkeit.

[Wahrheit]
[Wahrheiten]

in Wahrheit
bekanntlich, erwiesenermaßen, nachweislich, tatsächlich, wirklich; (schweiz.): ausgewiesen; (Papierdt.): bekanntermaßen.
[• Wahrheit]
[Wahrheiten]
Wahrheit  

Wahr|heit, die; -, -en [mhd., ahd. wārheit]:

1.
a)<o. Pl.> das Wahrsein; die Übereinstimmung einer Aussage mit der Sache, über die sie gemacht wird; Richtigkeit: die W. einer Aussage, einer Behauptung anzweifeln;

b)wirklicher, wahrer Sachverhalt, Tatbestand: die ganze, halbe, lautere, nackte, reine, volle W.; eine traurige, bittere, unangenehme W.; es ist eine alte W. (eine bekannte Tatsache), dass ...; was er gesagt hat, ist die W. (ist wahr); an der Sache ist ein Körnchen W. (geh.; sie hat einen wahren Kern); die W. verschleiern, verschweigen; jmdm. unverblümt die W. sagen (ungeschminkt sagen, was man denkt); die W. sagen/sprechen (nicht lügen); der W. zum Sieg verhelfen; seine Behauptung entspricht nicht der W. (ist nicht wahr); du musst bei der W. bleiben (darfst nicht lügen);

Rdie W. liegt in der Mitte (zwischen den extremen Standpunkten, Urteilen o. Ä.);


*in W. (tatsächlich): in W. verhielt es sich aber ganz anders.



2.(bes. Philos.) Erkenntnis (als Spiegelbild der Wirklichkeit), Lehre des Wahren (1 a).
Wahrheit  

n.
<f. 20>
1 das Wahre, wahrer, richtiger Sachverhalt, Übereinstimmung mit den Tatsachen; Tatsache; die ~, die ganze ~ und nichts als die ~ (alte Schwur-, Beteuerungsformel);
2 Dichtung und ~ (Titel der Autobiografie Goethes);
3 ;die ~ einer Behauptung anzweifeln; das entspricht (nicht) der ~; um die ~ zu gestehen, es war so: …; die ~ sagen; Kinder und Narren sagen die ~ <Sprichw.> Kinder sind zu unschuldig u. Narren zu dumm, als dass sie lügen könnten; jmdm. die ~ sagen <fig.; umg.> jmdm. deutlich seine Meinung sagen, ihm sagen, was einem an ihm missfällt;
4 ;es ist eine alte ~, dass …; eine bittere, traurige ~; der ~ gemäß, der ~ getreu antworten, berichten; die lautere, nackte, reine, volle ~; ich habe ihm ein paar unangenehme ~en sagen müssen
5 ;ich zweifle an der ~ seiner Worte; seine Behauptung beruht auf ~; bei der ~ bleiben nicht lügen; in ~ verhält es sich so in Wirklichkeit;
['Wahr·heit]
[Wahrheiten]