[ - Collapse All ]
walken  

1wạl|ken <sw. V.; hat> [mhd. walken = walken, prügeln, ahd. walchan = kneten, zu 1↑ wallen ]:

1.(Textilind.) (Gewebe) durch bestimmte Bearbeitung zum Verfilzen bringen.


2. (in der Lederherstellung) Häute durch mechanisch knetende u. ä. Bearbeitung geschmeidig machen.


3. (Hüttenw.) Feinbleche zum Glätten über hintereinander angeordnete Walzen laufen lassen.


4.(landsch.) a)(Gegenstände aus Leder, bes. Schuhe) durch kräftiges Einreiben mit Lederfett u. anschließendes Kneten o. Ä. weich, geschmeidig machen;

b)(Teig) kräftig durchkneten: den Teig kräftig w.;

c)kräftig massieren;

d)(Wäsche beim Waschen mit der Hand) kräftig reibend, knetend bearbeiten.



2wal|ken ['wɔ:kn̩] <sw. V.; ist> [zu engl. to walk = gehen]: Walking betreiben: wir sind gestern Abend noch gewalkt.
walken  

wạl|ken (Textiltechnik verfilzen; ugs. für kneten; prügeln)

wal|ken ['wɔ:kən] <engl.> (Walking betreiben); gewalkt
walken  

a) bearbeiten, durcharbeiten, [durch]kneten, durchwirken; (landsch.): wirken; (Bäckerei): auswirken.

b) massieren; (ugs.): durchkneten.

[walken]
[walke, walkst, walkt, walkte, walktest, walkten, walktet, walkest, walket, walk, gewalkt, walkend]
walken  

1wạl|ken <sw. V.; hat> [mhd. walken = walken, prügeln, ahd. walchan = kneten, zu 1↑ wallen]:

1.(Textilind.) (Gewebe) durch bestimmte Bearbeitung zum Verfilzen bringen.


2. (in der Lederherstellung) Häute durch mechanisch knetende u. ä. Bearbeitung geschmeidig machen.


3. (Hüttenw.) Feinbleche zum Glätten über hintereinander angeordnete Walzen laufen lassen.


4.(landsch.)
a)(Gegenstände aus Leder, bes. Schuhe) durch kräftiges Einreiben mit Lederfett u. anschließendes Kneten o. Ä. weich, geschmeidig machen;

b)(Teig) kräftig durchkneten: den Teig kräftig w.;

c)kräftig massieren;

d)(Wäsche beim Waschen mit der Hand) kräftig reibend, knetend bearbeiten.



2wal|ken ['wɔ:kn̩] <sw. V.; ist> [zu engl. to walk = gehen]: Walking betreiben: wir sind gestern Abend noch gewalkt.
walken  

[sw. V.; hat] [mhd. walken= walken, prügeln, ahd. walchan= kneten, zu 1wallen]: 1. (Textilind.) (Gewebe) durch bestimmte Bearbeitung zum Verfilzen bringen. 2. (in der Lederherstellung) Häute durch mechanisch knetende u.ä. Bearbeitung geschmeidig machen. 3. (Hüttenw.) Feinbleche zum Glätten über hintereinander angeordnete Walzen laufen lassen. 4. (landsch.) a) (Gegenstände aus Leder, bes. Schuhe) durch kräftiges Einreiben mit Lederfett u. anschließendes Kneten o.Ä. weich, geschmeidig machen; b) (Teig) kräftig durchkneten: den Teig kräftig w.; c) kräftig massieren; d) (Wäsche beim Waschen mit der Hand) kräftig reibend, knetend bearbeiten.
walken  

v.
<V.t.; hat> schlagen, kneten, stoßen; Haare, Fasern zur Tuchherstellung ~ miteinander verfilzen; Blech ~ durch hintereinanderliegende, versetzt angeordnete Walzenpaare führen u. dabei hin u. her biegen; [<ahd. walchan „kneten, hin u. her bewegen“; zu idg. *ualg- „bewegen“]
['wal·ken]
[walke, walkst, walkt, walken, walkte, walktest, walkten, walktet, walkest, walket, walk, gewalkt, walkend]