[ - Collapse All ]
Wallung  

Wạl|lung, die; -, -en:

1.das 1Wallen; (1); heftige Bewegung [an der Oberfläche]: das Wasser im Topf kommt in W.; der Sturm brachte den See in W.; er, sein Gemüt, sein Blut geriet in W. (er geriet in heftige Erregung); etw. hatte sie in W. gebracht (zornig gemacht); eine heftige W. des Zorns, der Eifersucht.


2.(Med.) a)Blutwallung: etw. macht, verursacht -en; an -en leiden;

b)Hitzewallung, fliegende Hitze: -en haben, kriegen.

Wallung  

Wạl|lung
Wallung  

Wạl|lung, die; -, -en:

1.das 1Wallen; (1)heftige Bewegung [an der Oberfläche]: das Wasser im Topf kommt in W.; der Sturm brachte den See in W.; er, sein Gemüt, sein Blut geriet in W. (er geriet in heftige Erregung); etw. hatte sie in W. gebracht (zornig gemacht); eine heftige W. des Zorns, der Eifersucht.


2.(Med.)
a)Blutwallung: etw. macht, verursacht -en; an -en leiden;

b)Hitzewallung, fliegende Hitze: -en haben, kriegen.

Wallung  

n.
<f. 20> das Wallen, sprudelndes Kochen, Brodeln, Sieden; <Med.> Blutandrang; <fig.> Aufregung, Erregung; jmdn. in ~ bringen <fig.> in ~ geraten <fig.> sein Blut geriet in ~ <fig.> er wurde erregt, zornig;
['Wal·lung]
[Wallungen]