[ - Collapse All ]
Walze  

Wạl|ze, die; -, -n [spätmhd. walze = Seilrolle, ahd. walza = Falle, Schlinge, zu ↑ walzen u. eigtl. = Gedrehtes; 7: zu ↑ walzen (3) ]:

1.(Geom.) zylindrischer Körper mit kreisförmigem Querschnitt.


2.walzenförmiger Teil an Geräten u. Maschinen verschiedener Art mit der Funktion des Transportierens, Glättens o. Ä.


3.kurz für ↑ Straßenwalze .


4. (ugs., auch Fachspr.) Walzwerk (2) .


5. Teil eines mechanischen Musikinstruments, auf dem die Musik aufgezeichnet ist.


6.(bei der Orgel) mit den Füßen zu bedienende Vorrichtung, mit der ein Anwachsen bzw. Schwächerwerden der Tonstärke bewirkt werden kann.


7. <o. Pl.> (bes. früher) Wanderschaft eines Handwerksburschen: auf der W. sein, auf die W. gehen; ein Handwerksbursche auf der W.
Walze  

Wạl|ze, die; -, -n (veraltet auch für Wanderschaft eines Handwerksburschen)
Walze  


1. Rolle, Trommel.

2. Wanderschaft.

[Walze]
[Walzen]
Walze  

Wạl|ze, die; -, -n [spätmhd. walze = Seilrolle, ahd. walza = Falle, Schlinge, zu ↑ walzen u. eigtl. = Gedrehtes; 7: zu ↑ walzen (3)]:

1.(Geom.) zylindrischer Körper mit kreisförmigem Querschnitt.


2.walzenförmiger Teil an Geräten u. Maschinen verschiedener Art mit der Funktion des Transportierens, Glättens o. Ä.


3.kurz für ↑ Straßenwalze.


4. (ugs., auch Fachspr.) Walzwerk (2).


5. Teil eines mechanischen Musikinstruments, auf dem die Musik aufgezeichnet ist.


6.(bei der Orgel) mit den Füßen zu bedienende Vorrichtung, mit der ein Anwachsen bzw. Schwächerwerden der Tonstärke bewirkt werden kann.


7. <o. Pl.> (bes. früher) Wanderschaft eines Handwerksburschen: auf der W. sein, auf die W. gehen; ein Handwerksbursche auf der W.
Walze  

n.
<f. 19> zylindrischer Körper mit kreisförmigem Querschnitt; aus Stahl, Holz u.a. Werkstoffen gefertigtes Maschinenteil in dieser Form (Acker~, Dampf~, Straßen~);<früher> Wanderschaft der Handwerksburschen; immer wieder dieselbe ~! <fig.; umg.> immer wieder dasselbe Thema!; auf der ~ sein <früher> auf Wanderschaft sein; [walzen]
['Wal·ze]
[Walzen]