[ - Collapse All ]
Wandlung  

Wạnd|lung, die; -, -en [mhd. wandelunge, ahd. wantalunga]:

1.das Sichwandeln; das Gewandeltwerden: gesellschaftliche -en; eine W. vollzieht sich; eine äußere, innere W. durchmachen, erfahren; in der W. begriffen sein.


2.(kath. Rel.) Transsubstantiation.


3.(Rechtsspr.) das Wandeln (2 c) .
Wandlung  

Wạnd|lung vgl. Wandelung
Wandlung  

Wandel.
[Wandlung]
[Wandlungen]
Wandlung  

Wạnd|lung, die; -, -en [mhd. wandelunge, ahd. wantalunga]:

1.das Sichwandeln; das Gewandeltwerden: gesellschaftliche -en; eine W. vollzieht sich; eine äußere, innere W. durchmachen, erfahren; in der W. begriffen sein.


2.(kath. Rel.) Transsubstantiation.


3.(Rechtsspr.) das Wandeln (2 c).
Wandlung  

n.
<f. 20> Wandel, Wechsel, Änderung, Veränderung (Sinnes~); zweiter Hauptteil der kath. Messe, in dem Brot u. Wein durch Sprechen der Konsekrationsworte in Leib u. Blut Christi verwandelt werden; <Rechtsw.> Rückgängigmachen eines Kauf- od. Werkvertrages bei Mängeln in der Ware od. in der Dienstleistung; mit ihm ist eine ~ vor sich gegangen; äußere, innere ~; auf ~ klagen <Rechtsw.>
['Wand·lung]
[Wandlungen]