[ - Collapse All ]
wann  

1wạnn <Adv.> [mhd. wanne, wenne, ahd. hwanne, hwenne, zu ↑ wer , was; vgl. wenn ]:

1.temporala) (interrogativ) zu welchem Zeitpunkt, zu welcher Zeit?: w. kommt er?; w. bist du geboren?; w. bist du denn endlich so weit?; bis w. wirst du bleiben?; seit w. weißt du es?; von w. an bist du dort zu erreichen?; seit w. bin ich dein Laufbursche? (ugs.; ich bin doch nicht dein Laufbursche!); (mit besonderem Nachdruck auch in Fragesätzen ohne Inversion; der Personalform des Verbs nachgestellt:) du bist w. mit ihm verabredet?; du bist w. morgen in Rom?; (in indirekten Fragesätzen:) frag ihn doch, w. es ihm passt; es findet statt, ich weiß nur noch nicht, w.; (in Ausrufesätzen:) w. dir so was immer einfällt! (das passt mir aber jetzt gar nicht!); komm doch morgen oder w. immer (irgendwann sonst);

b)leitet einen Relativsatz ein, durch den ein Zeitpunkt näher bestimmt od. angegeben wird: den Termin, w. die Wahlen stattfinden sollen, festlegen; du kannst kommen, w. du Lust hast, w. immer du willst (jederzeit); du bist mir jederzeit willkommen, w. [immer] es auch sei; bei ihr kannst du anrufen, w. du willst, sie ist nie zu Hause; wir werden helfen, wo und w. immer es nötig ist.



2.(konditional) unter welchen Bedingungen: w. ist der Tatbestand des Mordes erfüllt?; ich weiß nie genau, w. man rechts überholen darf [und w. nicht].


2wạnn <Konj.> [zu: 1wann ]:

1.<temporal.> (landsch., sonst veraltet) a)wenn: w. ich fertig bin, rufe ich dich gleich an;

b)1als (1) .



2. <konditional> (österr., sonst landsch.) wenn: ja, w. ich das gewusst hätt!
wann  


1. um welche Zeit, zu welchem Zeitpunkt, zu welcher Stunde.

2. in welchem Fall, unter welchen Bedingungen/Gegebenheiten/Umständen/Voraussetzungen.

[wann]
wann  

1wạnn <Adv.> [mhd. wanne, wenne, ahd. hwanne, hwenne, zu ↑ wer, was; vgl. wenn]:

1.temporal
a) (interrogativ) zu welchem Zeitpunkt, zu welcher Zeit?: w. kommt er?; w. bist du geboren?; w. bist du denn endlich so weit?; bis w. wirst du bleiben?; seit w. weißt du es?; von w. an bist du dort zu erreichen?; seit w. bin ich dein Laufbursche? (ugs.; ich bin doch nicht dein Laufbursche!); (mit besonderem Nachdruck auch in Fragesätzen ohne Inversion; der Personalform des Verbs nachgestellt:) du bist w. mit ihm verabredet?; du bist w. morgen in Rom?; (in indirekten Fragesätzen:) frag ihn doch, w. es ihm passt; es findet statt, ich weiß nur noch nicht, w.; (in Ausrufesätzen:) w. dir so was immer einfällt! (das passt mir aber jetzt gar nicht!); komm doch morgen oder w. immer (irgendwann sonst);

b)leitet einen Relativsatz ein, durch den ein Zeitpunkt näher bestimmt od. angegeben wird: den Termin, w. die Wahlen stattfinden sollen, festlegen; du kannst kommen, w. du Lust hast, w. immer du willst (jederzeit); du bist mir jederzeit willkommen, w. [immer] es auch sei; bei ihr kannst du anrufen, w. du willst, sie ist nie zu Hause; wir werden helfen, wo und w. immer es nötig ist.



2.(konditional) unter welchen Bedingungen: w. ist der Tatbestand des Mordes erfüllt?; ich weiß nie genau, w. man rechts überholen darf [und w. nicht].


2wạnn <Konj.> [zu: 1wann]:

1.<temporal.> (landsch., sonst veraltet)
a)wenn: w. ich fertig bin, rufe ich dich gleich an;

b)1als (1).



2. <konditional> (österr., sonst landsch.) wenn: ja, w. ich das gewusst hätt!
wann  

[mhd. wanne, wenne, ahd. hwanne, hwenne, zu wer, was; vgl. wenn]: I. Adv. 1. (temporal) a) (interrogativ) zu welchem Zeitpunkt, zu welcher Zeit?: w. kommt er?; w. bist du geboren?; w. bist du denn endlich so weit?; bis w. wirst du bleiben?; seit w. weißt du es?; von w. an bist du dort zu erreichen?; seit w. bin ich dein Laufbursche? (ugs.; ich bin doch nicht dein Laufbursche!); (mit besonderem Nachdruck auch in Fragesätzen ohne Inversion; der Personalform des Verbs nachgestellt:) du bist w. mit ihm verabredet?; du bist w. morgen in Rom?; (in indirekten Fragesätzen:) frag ihn doch, w. es ihm passt; es findet statt, ich weiß nur noch nicht, w.; (in Ausrufesätzen:) w. dir so was immer einfällt! (das passt mir aber jetzt gar nicht!); komm doch morgen oder w. immer (irgendwann sonst); b) leitet einen Relativsatz ein, durch den ein Zeitpunkt näher bestimmt od. angegeben wird: den Termin, w. die Wahlen stattfinden sollen, festlegen; du kannst kommen, w. du Lust hast, w. immer du willst (jederzeit); du bist mir jederzeit willkommen, w. [immer] es auch sei; bei ihr kannst du anrufen, w. du willst, sie ist nie zu Hause; wir werden helfen, wo und w. immer es nötig ist. 2. (konditional) unter welchen Bedingungen: w. ist der Tatbestand des Mordes erfüllt?; ich weiß nie genau, w. man rechts überholen darf [und w. nicht]. II. [Konj.] 1. (temporal) (landsch., sonst veraltet) a) wenn: w. ich fertig bin, rufe ich dich gleich an; b) als (I 1 b). 2. (konditional) (österr., sonst landsch.) wenn: ja, w. ich das gewusst hätt!
wann  

wann, zu welchem Zeitpunkt, zu welcher Zeit
[zu welchem Zeitpunkt, zu welcher Zeit]
wann  

adv.
<Interrogativadv.> zu welcher Zeit, um welche Zeit; ~ ist Oscar Wilde geboren?; ich weiß noch nicht, ~ ich komme; ~ kommst du?; ~ treffen wir uns?; bis ~ kannst du bleiben?; dann und ~ gelegentlich, manchmal, hin u. wieder; ~ (auch) immer gleichgültig, zu welcher Zeit; seit ~ bist du schon da?; von ~ bis ~ hast du Unterricht? [<mhd. wanne <ahd. hwan ne <germ. *hwa- <idg. *kue-, kuo- „wer, was“]
[wann]