[ - Collapse All ]
Warte  

Wạr|te, die; -, -n [mhd. warte, ahd. warta, zu ↑ wahren ]:

1.(geh.) hoch gelegener Platz, von dem aus die Umgebung gut zu überblicken ist: von der hohen W. des Hügels konnten wir alles gut überblicken; von meiner W. (von meinem Standpunkt) aus [betrachtet].


2.(im Mittelalter) [zu einer Burg, einer Befestigungsanlage gehörender] befestigter Turm zur Beobachtung des umliegenden Geländes u. als Zufluchtsstätte.
Warte  

Wạr|te, die; -, -n (Beobachtungsort); von meiner Warte (meinem Standpunkt) aus
Warte  


1. Blickpunkt, Blickwinkel, Standpunkt.

2. Wachtturm; (ugs.): Ausguck; (hist.): Wartturm, Wehrturm.

[Warte]
[Warten]
Warte  

Wạr|te, die; -, -n [mhd. warte, ahd. warta, zu ↑ wahren]:

1.(geh.) hoch gelegener Platz, von dem aus die Umgebung gut zu überblicken ist: von der hohen W. des Hügels konnten wir alles gut überblicken; von meiner W. (von meinem Standpunkt) aus [betrachtet].


2.(im Mittelalter) [zu einer Burg, einer Befestigungsanlage gehörender] befestigter Turm zur Beobachtung des umliegenden Geländes u. als Zufluchtsstätte.
Warte  

n.
<f. 19> Beobachtungs-, Wachtturm <Wetter~>; Aussichtspunkt; etwas von der hohen ~ aus betrachten <fig.> vom überlegenen Standpunkt aus; [<mhd. warte „Ort der Ausschau“ <ahd. warta „das Ausschauen, Lauern; Ausguck, Wachtturm“; wahren]
['War·te]
[Warten]