[ - Collapse All ]
Wechseljahre  

Wẹch|sel|jah|re <Pl.>:
a) Zeitspanne etwa zwischen dem 45. u. 55. Lebensjahr der Frau, in der die Menstruation u. die Empfängnisfähigkeit allmählich aufhören; Klimakterium: sie ist in den -n, kommt in die W.;

b)Zeitspanne etwa zwischen dem 45. u. 60. Lebensjahr des Mannes, die durch eine Minderung der körperlichen, sexuellen Funktion u. der geistigen Spannkraft, durch nervöse Spannung [u. Depressionen] gekennzeichnet ist: die W. des Mannes; ein Mann in den -n.
Wechseljahre  

Wẹch|sel|jah|re Plur.
Wechseljahre  

kritische Jahre; (Med.): Klimakterium, Klimax.
[Wechseljahre]
Wechseljahre  

Wẹch|sel|jah|re <Pl.>:
a) Zeitspanne etwa zwischen dem 45. u. 55. Lebensjahr der Frau, in der die Menstruation u. die Empfängnisfähigkeit allmählich aufhören; Klimakterium: sie ist in den -n, kommt in die W.;

b)Zeitspanne etwa zwischen dem 45. u. 60. Lebensjahr des Mannes, die durch eine Minderung der körperlichen, sexuellen Funktion u. der geistigen Spannkraft, durch nervöse Spannung [u. Depressionen] gekennzeichnet ist: die W. des Mannes; ein Mann in den -n.
Wechseljahre  

[Pl.]: a) Zeitspanne etwa zwischen dem 45. u. 55. Lebensjahr der Frau, in der die Menstruation u. die Empfängnisfähigkeit allmählich aufhören; Klimakterium: sie ist in den -n, kommt in die W.; b) Zeitspanne etwa zwischen dem 45. u. 60. Lebensjahr des Mannes, die durch eine Minderung der körperlichen, sexuellen Funktion u. der geistigen Spannkraft, durch nervöse Spannung [u. Depressionen] gekennzeichnet ist: die W. des Mannes; ein Mann in den -n.
Wechseljahre  

n.
<[-ks-] Pl.> bei Frauen der Zeitraum, in dem die Tätigkeit der Keimdrüsen u. die Menstruation allmählich aufhören, meist zwischen dem 45. und 55. Jahr; Sy Klimakterium
['Wech·sel·jah·re]