[ - Collapse All ]
wegfallen  

wẹg|fal|len <st. V.; ist>: aufhören zu existieren: es werden über 500 Jobs w.; etw. w. lassen (etw. abschaffen).
wegfallen  

wẹg|fal|len
wegfallen  

abhandenkommen, ausfallen, sich erübrigen, fortfallen, fortkommen, hinfällig werden, unterbleiben; (schweiz.): dahinfallen; (ugs.): auf der Strecke bleiben, flöten gehen, heidi gehen, ins Wasser fallen, unter den Tisch fallen, verschüttgehen, wegkommen; (salopp): flachfallen, hopsgehen; (Papierdt.): entfallen.
[wegfallen]
wegfallen  

wẹg|fal|len <st. V.; ist>: aufhören zu existieren: es werden über 500 Jobs w.; etw. w. lassen (etw. abschaffen).
wegfallen  

[st. V.; ist] [b: eigtl.= durch Fallen weniger werden]: fortfallen.
wegfallen  

v.
<V.i. 131; ist> aufhören, nicht mehr getan, nicht mehr verwendet werden; die beiden letzten Sätze können ~ sind nicht nötig; ~ lassen streichen, beseitigen;
['weg|fal·len]
[falle weg, fällst weg, fällt weg, fallen weg, fallt weg, fiell weg, fiellst weg, fiellen weg, fiellt weg, fallest weg, fallet weg, fielle weg, fiellest weg, fiellet weg, fall weg, weggefallen, wegfallend, wegzufallen]