[ - Collapse All ]
wegräumen  

wẹg|räu|men <sw. V.; hat>: beiseite-, aus dem Wege, an seinen Platz räumen: das Geschirr, das Werkzeug w.; die Trümmer, den Schnee, die Barrikaden, einen umgestürzten Baum [von der Straße] w.; Stolpersteine w.
wegräumen  

wẹg|räu|men
wegräumen  

an seinen Platz legen/stellen, aufräumen, aus dem Weg nehmen/räumen/schaffen, beiseitelegen/-räumen/-schaffen, entnehmen, fortnehmen, forträumen, wegtun, zusammenräumen; (ugs.): wegmachen; (landsch.): räumen.
[wegräumen]
[räume weg, räumst weg, räumt weg, räumen weg, räumte weg, räumtest weg, räumten weg, räumtet weg, räumest weg, räumet weg, räum weg, weggeräumt, wegräumend, wegzuräumen]
wegräumen  

wẹg|räu|men <sw. V.; hat>: beiseite-, aus dem Wege, an seinen Platz räumen: das Geschirr, das Werkzeug w.; die Trümmer, den Schnee, die Barrikaden, einen umgestürzten Baum [von der Straße] w.; Stolpersteine w.
wegräumen  

[sw. V.; hat]: beiseite, aus dem Wege, an seinen Platz räumen: das Geschirr, das Werkzeug w.; die Trümmer, den Schnee, die Barrikaden, einen umgestürzten Baum [von der Straße] w.; Ü Stolpersteine w.
wegräumen  

v.
<V.t.; hat> nehmen u. aufräumen, beiseite stellen, an einen anderen Ort räumen; Geschirr ~; Hindernisse, Schnee ~; bitte räum deine Sachen weg!
['weg|räu·men]
[räume weg, räumst weg, räumt weg, räumen weg, räumte weg, räumtest weg, räumten weg, räumtet weg, räumest weg, räumet weg, räum weg, weggeräumt, wegräumend, wegzuräumen]