[ - Collapse All ]
wegschicken  

wẹg|schi|cken <sw. V.; hat>: fortschicken.
wegschicken  

wẹg|schi|cken
wegschicken  


1. a) abweisen, eine Abfuhr erteilen, einen Korb geben, fortjagen, fortschicken, hinausjagen, hinauswerfen, nicht vorlassen, nicht zu sich lassen, zurückweisen; (ugs.): abblitzen lassen, abfertigen, an die [frische] Luft befördern/setzen, davonjagen, den Laufpass geben, die kalte Schulter zeigen, die Klinke in die Hand drücken, in die Wüste schicken, rausschmeißen, rauswerfen, vor die Tür setzen, wegjagen; (salopp): abfahren lassen.

b) entlassen, kündigen, suspendieren, wegrationalisieren; (ugs.): auf die Straße setzen/werfen, [den Stuhl] vor die Tür setzen, feuern, schassen, über die Klinge springen lassen; (österr. ugs.): den Weisel geben; (salopp): abservieren; (verhüll.): freisetzen, freistellen, sich trennen; (Seemannsspr.): abheuern, abmustern.

2. abschicken, absenden, aufgeben, einwerfen, [ver]schicken, versenden, zur Post bringen; (bildungsspr.): expedieren; (ugs.): losschicken; (österr. Amtsspr.): aussenden; (Wirtsch.): effektuieren.

[wegschicken]
[schicke weg, schickst weg, schickt weg, schicken weg, schickte weg, schicktest weg, schickten weg, schicktet weg, schickest weg, schicket weg, schick weg, weggeschickt, wegschickend, wegzuschicken]
wegschicken  

wẹg|schi|cken <sw. V.; hat>: fortschicken.
wegschicken  

[sw. V.; hat]: fortschicken.
wegschicken  

v.
<-k·k-> 'weg|schi·cken <V.t.; hat> etwas ~ an einen anderen Ort schicken, ab-, fortschicken; jmdn. ~ zum Gehen veranlassen; du kannst mich doch nicht ~, ohne mich anzuhören!; einen Brief, ein Paket, Waren ~; sie hat das Kind mit einem Auftrag weggeschickt
['weg|schicken]
[schicke weg, schickst weg, schickt weg, schicken weg, schickte weg, schicktest weg, schickten weg, schicktet weg, schickest weg, schicket weg, schick weg, weggeschickt, wegschickend, wegzuschicken]