[ - Collapse All ]
wegschleichen  

wẹg|schlei|chen <st. V.>:
a) davonschleichen (a) <ist>

b)<w. + sich> sich davonschleichen (b) <hat>.
wegschleichen  

sich davonschleichen, sich fortstehlen, sich fortschleichen, sich wegstehlen; (geh.): sich davonstehlen, entschwinden; (ugs.): sich verdrücken, verduften, sich verdünnisieren, sich verkrümeln, sich verziehen; (österr. ugs.): sich verzupfen.
[wegschleichen, sich]
[sich wegschleichen, wegschleichen sich]
wegschleichen  

wẹg|schlei|chen <st. V.>:
a) davonschleichen (a) <ist>

b)<w. + sich> sich davonschleichen (b) <hat>.
wegschleichen  

[st. V.]: a) davonschleichen (a) [ist]; b) [w. + sich] sich davonschleichen (b) [hat].
wegschleichen  

v.
<V.i. 217; ist; a. V.refl.; hat> (sich) davonschleichen; er ist, <od.> hat sich weggeschlichen
['weg|schlei·chen]
[schleiche weg, schleichst weg, schleicht weg, schleichen weg, schlich weg, schlichst weg, schlichen weg, schlicht weg, schleichest weg, schleichet weg, schliche weg, schlichest weg, schlichet weg, schleich weg, weggeschlichen, wegschleichend, wegzuschleichen]