[ - Collapse All ]
wegsehen  

wẹg|se|hen <st. V.; hat>:

1. den Blick abwenden: verlegen w.


2.(ugs.) hinwegsehen.
wegsehen  

a) den Blick abwenden, fortsehen, nicht hinsehen, woandershin blicken/sehen; (ugs.): weggucken; (landsch.): wegschauen.

b) die Augen verschließen, hinweggehen, hinwegsehen, ignorieren, keine/keinerlei Beachtung schenken, keine/keinerlei Notiz nehmen, missachten, nicht beachten, nicht einschreiten, nicht verhindern, nicht zur Kenntnis nehmen, übersehen, untätig bleiben/sein; (geh.): nicht ahnden, hinwegblicken; (bildungsspr.): negieren; (ugs.): beide Augen zudrücken.

[wegsehen]
[sehe weg, siehst weg, sieht weg, sehen weg, seht weg, sah weg, sahst weg, sahen weg, saht weg, sehest weg, sehet weg, sähe weg, sähest weg, sähst weg, sähen weg, sähet weg, säht weg, sieh weg, siehe weg, weggesehen, wegsehend, wegzusehen]
wegsehen  

wẹg|se|hen <st. V.; hat>:

1. den Blick abwenden: verlegen w.


2.(ugs.) hinwegsehen.
wegsehen  

[st. V.; hat]: 1. den Blick abwenden: verlegen w. 2. (ugs.) hinwegsehen.
wegsehen  

v.
<V.i. 235; hat> den Blick abwenden; der Anblick war so scheußlich, dass ich ~ musste; über etwas ~ = hinwegsehen
['weg|se·hen]
[sehe weg, siehst weg, sieht weg, sehen weg, seht weg, sah weg, sahst weg, sahen weg, saht weg, sehest weg, sehet weg, sähe weg, sähest weg, sähst weg, sähen weg, sähet weg, säht weg, sieh weg, siehe weg, weggesehen, wegsehend, wegzusehen]