[ - Collapse All ]
wegtauchen  

wẹg|tau|chen <sw. V.; ist>:

1.a) tauchend verschwinden: der Seehund, das U-Boot tauchte weg;

b)(ugs.) sich zurückziehen, sich nicht mehr sehen lassen, nichts mehr von sich hören lassen [um sich einer unangenehmen, schwierigen Situation zu entziehen].



2.sich tauchend unter etw. hinwegbewegen: unter einem Ponton w.
wegtauchen  

wẹg|tau|chen <sw. V.; ist>:

1.
a) tauchend verschwinden: der Seehund, das U-Boot tauchte weg;

b)(ugs.) sich zurückziehen, sich nicht mehr sehen lassen, nichts mehr von sich hören lassen [um sich einer unangenehmen, schwierigen Situation zu entziehen].



2.sich tauchend unter etw. hinwegbewegen: unter einem Ponton w.
wegtauchen  

[sw. V.; ist]: 1. a) tauchend verschwinden: der Seehund, das U-Boot tauchte weg; b) (ugs.) sich zurückziehen, sich nicht mehr sehen lassen, nichts mehr von sich hören lassen [um sich einer unangenehmen, schwierigen Situation zu entziehen]. 2. sich tauchend unter etw. hinwegbewegen: unter einem Ponton w.
wegtauchen  

v.
<V.i.; ist; fig.; umg.> sich einer unangenehmen, schwierigen Sache entziehen (indem man sich entfernt)
['weg|tau·chen]
[tauche weg, tauchst weg, taucht weg, tauchen weg, tauchte weg, tauchtest weg, tauchten weg, tauchtet weg, tauchest weg, tauchet weg, tauch weg, weggetaucht, wegtauchend]