[ - Collapse All ]
wegtreten  

wẹg|tre|ten <st. V.>:

1. von sich treten (3 a) <hat>: den Ball [von der Torlinie] w.


2.<ist> a)(bes. Milit.) abtreten (1) : er ließ die Kompanie w.; weg[ge]treten!;

b)an eine andere Stelle treten, zurücktreten, beiseitetreten: bitte vom Gleis w.!

wegtreten  

wẹg|tre|ten <st. V.>:

1. von sich treten (3 a) <hat>: den Ball [von der Torlinie] w.


2.<ist>
a)(bes. Milit.) abtreten (1): er ließ die Kompanie w.; weg[ge]treten!;

b)an eine andere Stelle treten, zurücktreten, beiseitetreten: bitte vom Gleis w.!

wegtreten  

[st. V.]: 1. von sich treten (3 a) [hat]: den Ball [von der Torlinie] w. 2. [ist] a) (bes. Milit.) abtreten (1): er ließ die Kompanie w.; weg[ge]treten! (Kommando); b) an eine andere Stelle treten, zurücktreten, beiseite treten: bitte vom Gleis w.!
wegtreten  

v.
<V.t. 263; ist> an eine andere Stelle treten, zurücktreten; <Mil.> abtreten, sich entfernen; weggetreten! (militär. Kommando); lassen Sie ~! <Mil.> geistig weggetreten <umg.> geistig abwesend, verwirrt;
['weg|tre·ten]
[trete weg, trittst weg, tritt weg, treten weg, tretet weg, trat weg, tratst weg, traten weg, tratet weg, tretest weg, träte weg, trätest weg, träten weg, trätet weg, weggetreten, wegtretend, wegzutreten]