[ - Collapse All ]
wegwischen  

wẹg|wi|schen <sw. V.>:

1.wischend entfernen <hat>: einen Satz an der Tafel, das verschüttete Bier [mit dem Schwamm] w.; einen Flecken, den Staub, die Fingerabdrücke w.; sich den Schweiß [von der Stirn] w.; ihre Angst war wie weggewischt (war plötzlich nicht mehr vorhanden).


2.(bes. Kfz-W. Jargon) [unkontrolliert] wegrutschen <ist>: das Heck wischte weg.
wegwischen  

wẹg|wi|schen
wegwischen  

wẹg|wi|schen <sw. V.>:

1.wischend entfernen <hat>: einen Satz an der Tafel, das verschüttete Bier [mit dem Schwamm] w.; einen Flecken, den Staub, die Fingerabdrücke w.; sich den Schweiß [von der Stirn] w.; ihre Angst war wie weggewischt (war plötzlich nicht mehr vorhanden).


2.(bes. Kfz-W. Jargon) [unkontrolliert] wegrutschen <ist>: das Heck wischte weg.
wegwischen  

v.
<V.t.; hat> durch Wischen entfernen; er wischte alle ihre Einwände mit einer Handbewegung weg <fig.> einen Tropfen ~; Wörter an der Tafel ~
['weg|wi·schen]
[wische weg, wischst weg, wischt weg, wischen weg, wischte weg, wischtest weg, wischten weg, wischtet weg, wischest weg, wischet weg, wisch weg, weggewischt, wegwischend, wegzuwischen]