[ - Collapse All ]
Weib  

Weib, das; -[e]s, -er [mhd. wīp, ahd. wīb, H. u., viell. eigtl. = die umhüllte Braut od. die sich hin u. her bewegende, geschäftige (Haus)frau]:

1.a)(veraltend) Frau (1) als Geschlechtswesen im Unterschied zum Mann: ein schönes, prächtiges, stolzes, böses, tugendhaftes, zartes, schwaches W.; zum W. erwachen, heranwachsen;

b)(ugs.) [junge] Frau (1) als Gegenstand sexueller Begierde, als [potenzielle] Geschlechtspartnerin: ein rassiges, tolles, scharfes, geiles, nacktes W.; er hat nichts als -er im Kopf; hinter den -ern her sein;

c)(abwertend) unangenehme weibliche Person, Frau: ein versoffenes, schlampiges, aufgedonnertes, intrigantes, hysterisches, tratschsüchtiges W.; ich kann dieses W. nicht mehr sehen, ertragen; (als Schimpfwort:) blödes W.!



2. (veraltet) Ehefrau: mein geliebtes W.; er begehrte, nahm sie zum Weib[e];

*W. und Kind (scherzh.; Ehefrau u. Kind[er]): er hat für W. und Kind zu sorgen.
weib  

Weib, das; -[e]s, -er

Weib|lein; Männlein und Weibleinweib|lich; weibliches Geschlecht
Weib  



Sprachtipp:
In der Bedeutung »Ehefrau« ist das Wort Weib veraltet, als Bezeichnung für ein erwachsenes weibliches Wesen dagegen abwertend bis diskriminierend. Es sollte generell auf die Bezeichnung Frau ausgewichen werden.



[Weib]
[Weibes, Weibs, Weibe, Weiber, Weibern]
Weib  

Weib, das; -[e]s, -er [mhd. wīp, ahd. wīb, H. u., viell. eigtl. = die umhüllte Braut od. die sich hin u. her bewegende, geschäftige (Haus)frau]:

1.
a)(veraltend) Frau (1) als Geschlechtswesen im Unterschied zum Mann: ein schönes, prächtiges, stolzes, böses, tugendhaftes, zartes, schwaches W.; zum W. erwachen, heranwachsen;

b)(ugs.) [junge] Frau (1) als Gegenstand sexueller Begierde, als [potenzielle] Geschlechtspartnerin: ein rassiges, tolles, scharfes, geiles, nacktes W.; er hat nichts als -er im Kopf; hinter den -ern her sein;

c)(abwertend) unangenehme weibliche Person, Frau: ein versoffenes, schlampiges, aufgedonnertes, intrigantes, hysterisches, tratschsüchtiges W.; ich kann dieses W. nicht mehr sehen, ertragen; (als Schimpfwort:) blödes W.!



2. (veraltet) Ehefrau: mein geliebtes W.; er begehrte, nahm sie zum Weib[e];

*W. und Kind (scherzh.; Ehefrau u. Kind[er]): er hat für W. und Kind zu sorgen.
Weib  

n.
<n. 12; veraltet; nur noch poet. u. umg.> Frau; Ehefrau; ~ und Kind haben; Mann und ~; ein ~ nehmen heiraten; mein ~; du bist (wie) ein altes ~ <fig.> du bist zimperlich, feige; ein tolles ~ <umg.; scherzh.> eine interessante Frau; eine Frau zum ~ nehmen eine F. heiraten; [<mhd. wip <ahd. wib „Weib“, vielleicht <germ. *wiba „Schleier; verhüllte Braut“; zu anord. vifadr „verhüllt“; oder <idg. *ueib-, *ueip- „drehen; umwinden, umhüllen; sich drehend, schwingend bewegen“, demnach = „die sich hin u. her bewegende, geschäftige Frau, Hausfrau“]
[Weib]
[Weibes, Weibs, Weibe, Weiber, Weibern]