[ - Collapse All ]
weihnachten  

Weih|nach|ten, das; -, - <meist o. Art.; bes. südd., österr. u. schweiz. u. in bestimmten Wunschformeln u. Fügungen auch als Pl.> [mhd. wīhennahten, aus: ze wīhen nahten = in den heiligen Nächten (= die heiligen Mittwinternächte)]:

1.(am 25. Dezember begangenes) Fest der christlichen Kirche, mit dem die Geburt Christi gefeiert wird: W. steht vor der Tür; es ist bald W.; vorige, letzte W. waren wir zu Hause; schöne, frohe, fröhliche, gesegnete W.!; grüne, weiße W. (Weihnachten ohne, mit Schnee); W. feiern; [nächstes Jahr] W./(bes. nordd.:) zu W./(bes. südd.:) an W. wollen sie verreisen; kurz vor, nach W.; jmdm. etw. zu W. schenken.


2.(landsch.) Weihnachtsgeschenk: ein reiches W.; etw. als W. bekommen.
weih|nach|ten <sw. V.; hat; unpers.>: auf Weihnachten zugehen [u. eine weihnachtliche Atmosphäre verbreiten]: es weihnachtet bereits.
Weihnachten  

Weih|nach|tendas; -, - (Weihnachtsfest)
- zu Weihnachten (bes. nordd. u. österr.)
- an Weihnachten (bes. südd.)
- Weihnachten ist bald vorbei; Weihnachten war sehr kalt

Landschaftlich, bes. österreichisch und schweizerisch wird »Weihnachten« als Plural verwendet:
- die[se] Weihnachten waren verschneit

In Wunschformeln wird »Weihnachten« auch allgemein als Plural verwendet:
- fröhliche Weihnachten!; frohe Weihnachten!
Weihnachten  

Christnacht, der Heilige Christ, Heiligabend, Heilige Nacht, Heiliger Abend, Weihnachtsabend, Weihnachtsfest; (geh.): Weihnacht; (landsch., sonst veraltet): Christfest.
[Weihnachten]
weihnachten  

Weih|nach|ten, das; -, - <meist o. Art.; bes. südd., österr. u. schweiz. u. in bestimmten Wunschformeln u. Fügungen auch als Pl.> [mhd. wīhennahten, aus: ze wīhen nahten = in den heiligen Nächten (= die heiligen Mittwinternächte)]:

1.(am 25. Dezember begangenes) Fest der christlichen Kirche, mit dem die Geburt Christi gefeiert wird: W. steht vor der Tür; es ist bald W.; vorige, letzte W. waren wir zu Hause; schöne, frohe, fröhliche, gesegnete W.!; grüne, weiße W. (Weihnachten ohne, mit Schnee); W. feiern; [nächstes Jahr] W./(bes. nordd.:) zu W./(bes. südd.:) an W. wollen sie verreisen; kurz vor, nach W.; jmdm. etw. zu W. schenken.


2.(landsch.) Weihnachtsgeschenk: ein reiches W.; etw. als W. bekommen.
weih|nach|ten <sw. V.; hat; unpers.>: auf Weihnachten zugehen [u. eine weihnachtliche Atmosphäre verbreiten]: es weihnachtet bereits.
weihnachten  

[sw. V.; hat; unpers.]: auf Weihnachten zugehen [u. eine weihnachtliche Atmosphäre verbreiten]: es weihnachtet bereits.
weihnachten  

n.
<n. 14; oft ohne Art.> Fest der Geburt Jesu, urspr. am 6. Jan., im 4. Jh. auf den 25. Dez. verlegt; Sy Christfest, Weihnachtsfest; <umg.> Weihnachtsgeschenk(e); ~ feiern; mein ~ ist sehr reichlich ausgefallen <umg.> diese(s), nächste(s), vorige(s) ~; (ich wünsche dir) fröhliche ~!; ein fröhliches ~!; an den drei letzten ~ waren wir im Gebirge <umg.> weiße ~ Weihnachtstage mit Schnee; komm doch (an, zu) ~ zu uns; über ~ während der Weihnachtsfeiertage; wir fahren über ~ in die Berge; was hast du zu ~ (geschenkt) bekommen?; jmdm. etwas zu ~ schenken [<mhd. wihe(n)naht(en) <ze wihen nahten „in den heiligen Nächten“ = in den Raunächten, Mittwinternächten; weihen u. Nacht]
['Weih·nach·ten]n.
<V.i.; hat; unpersönl.> es weihnachtet es geht auf Weihnachten zu; weihnachtl. Stimmung verbreitet sich;
['weih·nach·ten]