[ - Collapse All ]
weil  

weil <Konj.> [spätmhd. wīle = während, eigtl. Akk. Sg. von ↑ Weile , aus mhd. die wīle, ahd. dia wīla (so) = in der Zeitspanne (als)]:
a)leitet kausale, begründende Gliedsätze ein, deren Inhalt neu od. bes. gewichtig ist u. nachdrücklich hervorgehoben werden soll: sie ist [deshalb, daher] so traurig, w. ihr Vater gestorben ist; w. er eine Panne hatte, kam er zu spät; <auch vor verkürzten Gliedsätzen, begründenden Attributen o. Ä.:> er ist, w. Fachmann, auf diesem Gebiet versiert; eine schlechte, w. lückenhafte Darstellung; <standardspr. nicht korrekt auch mit Voranstellung des finiten Verbs:> ich komme nicht mit, w. ich habe keine Zeit;

b)leitet begründende od. erläuternde Gliedsätze ein, auf denen kein besonderer Nachdruck liegt; da: er hat gute Zensuren, w. er fleißig ist; ich konnte nicht kommen, w. ja gestern meine Prüfung war; <mit temporalem Nebensinn:> w. (da, wo) wir gerade davon sprechen, möchte ich auch meinen Standpunkt erläutern;

c)leitet die Antwort auf eine direkte Frage nach dem Grund von etw. ein: »Warum kommst du jetzt erst?« - »Weil der Bus Verspätung hatte.«; »Warum tust du das?« - »Weil!« (als Verweigerung einer Begründung: »Darum!«).


weil. = weiland.
Weil  

Weil|chen; warte ein Weilchen!
weil  

a) aufgrund, dank, durch, infolge, veranlasst durch, wegen; (geh.): ob; (Papierdt.): kraft.

b) da, zumal; (veraltend): dieweil.

[weil]
weil  

weil <Konj.> [spätmhd. wīle = während, eigtl. Akk. Sg. von ↑ Weile, aus mhd. die wīle, ahd. dia wīla (so) = in der Zeitspanne (als)]:
a)leitet kausale, begründende Gliedsätze ein, deren Inhalt neu od. bes. gewichtig ist u. nachdrücklich hervorgehoben werden soll: sie ist [deshalb, daher] so traurig, w. ihr Vater gestorben ist; w. er eine Panne hatte, kam er zu spät; <auch vor verkürzten Gliedsätzen, begründenden Attributen o. Ä.:> er ist, w. Fachmann, auf diesem Gebiet versiert; eine schlechte, w. lückenhafte Darstellung; <standardspr. nicht korrekt auch mit Voranstellung des finiten Verbs:> ich komme nicht mit, w. ich habe keine Zeit;

b)leitet begründende od. erläuternde Gliedsätze ein, auf denen kein besonderer Nachdruck liegt; da: er hat gute Zensuren, w. er fleißig ist; ich konnte nicht kommen, w. ja gestern meine Prüfung war; <mit temporalem Nebensinn:> w. (da, wo) wir gerade davon sprechen, möchte ich auch meinen Standpunkt erläutern;

c)leitet die Antwort auf eine direkte Frage nach dem Grund von etw. ein: »Warum kommst du jetzt erst?« - »Weil der Bus Verspätung hatte.«; »Warum tust du das?« - »Weil!« (als Verweigerung einer Begründung: »Darum!«).


weil. = weiland.
weil  

[Konj.] [spätmhd. wile= während, eigtl. Akk. Sg. von Weile, aus mhd. die wile, ahd. dia wila (so)= in der Zeitspanne (als)]: a) leitet kausale, begründende Gliedsätze ein, deren Inhalt neu od. bes. gewichtig ist u. nachdrücklich hervorgehoben werden soll: sie ist [deshalb, daher] so traurig, w. ihr Vater gestorben ist; w. er eine Panne hatte, kam er zu spät; [auch vor verkürzten Gliedsätzen, begründenden Attributen o.Ä.:] er ist, w. Fachmann, auf diesem Gebiet versiert; eine schlechte, w. lückenhafte Darstellung; [standardspr. nicht korrekt auch mit Voranstellung des finiten Verbs:] ich komme nicht mit, w. ich habe keine Zeit; b) leitet begründende od. erläuternde Gliedsätze ein, auf denen kein besonderer Nachdruck liegt; da: er hat gute Zensuren, w. er fleißig ist; ich konnte nicht kommen, w. ja gestern meine Prüfung war; [mit temporalem Nebensinn:] w. (da, wo) wir gerade davon sprechen, möchte ich auch meinen Standpunkt erläutern; c) leitet die Antwort auf eine direkte Frage nach dem Grund von etw. ein: ?Warum kommst du jetzt erst?? ?Weil der Bus Verspätung hatte.?; ?Warum tust du das?? ?Weil!? (als Verweigerung einer Begründung: ?Darum!?).

= weiland.
weil  

conj.
<Konj.> aus dem Grunde, dass …; ich konnte nicht kommen, ~ ich krank war; warum bist du nicht gekommen? ~ ich keine Zeit hatte [<spätmhd. wile „weil“ <mhd. die wile „alldieweil, dieweil, weil“ <ahd. dia wila so (do) (Einleitung eines Temporalsatzes)]
[weil]