[ - Collapse All ]
wellen  

wẹl|len <sw. V.; hat>:

1. wellig formen: Blech w.; sich das Haar w. lassen; gewelltes Haar.


2.<w. + sich> a)[unerwünschte] wellenförmige Erhebungen bilden, bekommen, wellige Form annehmen: das Papier, das Furnier, der Teppich wellt sich;

b)wellige Form zeigen: ihr Haar wellt sich; gewelltes (welliges) Gelände.

wellen  

aufdrehen, eindrehen, einlegen, ondulieren, wellig formen, wickeln; (ugs.): aufwickeln.
[wellen]
[welle, wellst, wellt, wellte, welltest, wellten, welltet, wellest, wellet, well, gewellt, wellend]

a) sich krümmen, sich verziehen, sich werfen.

b) sich kräuseln, sich kringeln, sich locken, sich ringeln.

[wellen, sich]
[sich wellen, welle, wellst, wellt, wellte, welltest, wellten, welltet, wellest, wellet, well, gewellt, wellend, wellen sich]
wellen  

wẹl|len <sw. V.; hat>:

1. wellig formen: Blech w.; sich das Haar w. lassen; gewelltes Haar.


2.<w. + sich>
a)[unerwünschte] wellenförmige Erhebungen bilden, bekommen, wellige Form annehmen: das Papier, das Furnier, der Teppich wellt sich;

b)wellige Form zeigen: ihr Haar wellt sich; gewelltes (welliges) Gelände.

wellen  

[sw. V.; hat]: 1. wellig formen: Blech w.; sich das Haar w. lassen; gewelltes Haar. 2. [w. + sich] a) [unerwünschte] wellenförmige Erhebungen bilden, bekommen, wellige Form annehmen: das Papier, das Furnier, der Teppich wellt sich; b) wellige Form zeigen: ihr Haar wellt sich; gewelltes (welliges) Gelände.
wellen  

v.
<V.; hat>
1 <V.t.> wellenartig formen, in Wellen legen (Haar); kochen (Fleisch); künstlich, natürlich gewelltes Haar
2 <V.i.> kochen, sieden (Wasser)
3 <V.refl.> sich ~ sich in Wellen legen, in Wellen wachsen, in Wellen herabfallen(Haar); Wellen bilden(Papier) [<mhd. wellen <ahd. wellan „wälzen, rollen“ <germ. *welnan <idg. *uel- „drehen, winden, wälzen“; verwandt mit Walze]
['wel·len]
[welle, wellst, wellt, wellen, wellte, welltest, wellten, welltet, wellest, wellet, well, gewellt, wellend]