[ - Collapse All ]
Welt  

Wẹlt, die; -, -en [mhd. we(r)lt, ahd. weralt, eigtl. = Menschenalter, -zeit]:

1.<o. Pl.> Erde, Lebensraum des Menschen: die große, weite W.; die [gesamte] damals bekannte W.; Europa und die übrige W.; die W. erobern, beherrschen wollen; die W. (viel von der Welt) gesehen haben; diese Briefmarke gibt es nur zweimal auf der W.; allein auf der W. sein (keine Angehörigen, Freunde haben); er ist viel in der W. herumgekommen; in der ganzen W. bekannt sein; eine Reise um die W.; nicht um die W. (um keinen Preis) gebe ich das her;

R die W. ist klein/ist ein Dorf (Äußerung, die man tut, wenn man irgendwo an einem entfernten Ort zufällig einen Bekannten trifft od. jmdm. begegnet, mit dem man gemeinsame Bekannte hat); hier, da ist die W. mit Brettern zugenagelt/vernagelt (ugs.; hier, da kommt man nicht weiter, endet der Weg o. Ä.); deswegen/davon geht die W. nicht unter (ugs.; das ist nicht so schlimm);


*die Alte W. (Europa; eigtl. = die vor der Entdeckung Amerikas bekannte Welt); die Neue W. (Amerika; eigtl. = die neu entdeckte Welt); die Dritte W. (Politik, Wirtsch.; die Entwicklungsländer); die Vierte W. (Politik, Wirtsch.; die ärmsten Entwicklungsländer); nicht die W. sein (ugs.; nicht viel Geld sein, nicht viel ausmachen); nicht die W. kosten (ugs.; nicht viel kosten); auf die W. kommen (geboren werden); auf der W. sein (geboren sein u. leben): da warst du noch gar nicht auf der W.; aus aller W. (von überall her): Teilnehmer, Nachrichten, Briefmarken aus aller W.; nicht aus der W. sein (ugs.; leicht erreichbar sein); in aller W. (überall): in aller W. bekannt sein; in alle W. (überallhin).


2. <o. Pl.> a)Gesamtheit der Menschen: die [ganze] W. hielt den Atem an; die halbe W. hat (ugs. übertreibend; sehr viele haben) nach dir gefragt; vor der W. (vor der Öffentlichkeit);

R die W. ist schlecht; so etwas hat die W. noch nicht gesehen! (ugs.; so etwas hat es noch nicht gegeben!); ich könnte [vor Freude] die ganze W. umarmen!;


*alle W. (ugs.; jedermann, alle): alle W. weiß das; sich vor aller W. blamieren;

b)<mit adj. Attr.> (geh. veraltend) größere Gruppe von Menschen, Lebewesen, die durch bestimmte Gemeinsamkeiten verbunden sind, bes. gesellschaftliche Schicht, Gruppe: die gelehrte W.; die vornehme W.; die gefiederte W. (die Vögel).



3. (gesamtes) Leben, Dasein, (gesamte) Verhältnisse [auf der Erde]: die reale W.; die antike W.; unsere W.; die W. des Mittelalters; die W. von morgen; imaginäre -en; die W., in der wir leben; die W. verändern; das ist der Lauf der W.; jmdm. eine heile W. vorgaukeln; mit offenen Augen durch die W. gehen; verkehrte W. (Verkehrung der normalen Verhältnisse, des normalen Laufs der Dinge); das Dümmste, Beste in der W. (ugs.; überhaupt); mit sich und der W. zufrieden sein; um nichts in der W./nicht um alles in der W. (um keinen Preis, auf keinen Fall) würde ich das hergeben;

*die W. nicht mehr verstehen (nicht verstehen, dass so etwas geschehen bzw. dass es so etwas geben kann; nach Meister Antons Schlusswort in F. Hebbels »Maria Magdalena«); etw. aus der W. schaffen (etw. bereinigen, endgültig beseitigen); jmdn. in die W. setzen (ugs.; jmdn. zeugen bzw. gebären): Kinder in die W. setzen; etw. in die W. setzen (ugs.; etw. in Umlauf bringen): ein Gerücht in die W. setzen; um alles in der W. (ugs.; Bekräftigungsformel); in aller W. (ugs.; in Fragesätzen zum Ausdruck der Verwunderung, der Beunruhigung, des Unwillens; ... denn überhaupt): wie in aller W. war das [nur] möglich?; nicht von dieser W. sein (völlig weltfremd sein; nach Joh. 8, 23); zur W. kommen (geboren werden); jmdn. zur W. bringen (jmdn. gebären): ein Kind zur W. bringen.


4.in sich geschlossener [Lebens]bereich; Sphäre: die W. der Religion, der Kunst, des Zirkus, der Arbeit, des Sports, der Mythen, des Märchens, der Erscheinungen, der Ideen; die W. des Kindes, der Erwachsenen; die [religiöse] W. des Islams; die freie W. (Politik; die Länder mit einem freiheitlichen politischen System); die westliche W. (Politik; der Westen 3 ); eine völlig neue W. tat, ganz neue -en taten sich ihm auf; die arabische, die zivilisierte, kapitalistische W. (die arabischen, zivilisierten, kapitalistischen Länder); Bücher sind seine W. (sein Lebensinhalt).


5.a) <o. Pl.> Weltall, Universum: die Entstehung, Erschaffung der W.;

b)Stern-, Planetensystem: zwischen uns liegen -en, uns trennen -en (emotional; wir haben nichts gemeinsam).

Welt  

Wẹlt, die; -, -en; die Dritte Welt (die Entwicklungsländer); die Vierte Welt (die ärmsten Entwicklungsländer)
Welt  


1. Diesseits, Erde; (dichter.): Erdkreis, Mutter Erde.

2. Menschen, Menschheit.

3. Dasein, Existenz, Leben; (Philos.): Entität, Existentia.

4. [Einfluss]bereich, Kreis, Lebensbereich, Milieu, Rahmen, soziale Verhältnisse, Sphäre, Umfeld, Umgebung, Umwelt; (geh.): Dunstkreis; (bildungsspr.): Background.

[Welt]
[Welten]
Welt  

Wẹlt, die; -, -en [mhd. we(r)lt, ahd. weralt, eigtl. = Menschenalter, -zeit]:

1.<o. Pl.> Erde, Lebensraum des Menschen: die große, weite W.; die [gesamte] damals bekannte W.; Europa und die übrige W.; die W. erobern, beherrschen wollen; die W. (viel von der Welt) gesehen haben; diese Briefmarke gibt es nur zweimal auf der W.; allein auf der W. sein (keine Angehörigen, Freunde haben); er ist viel in der W. herumgekommen; in der ganzen W. bekannt sein; eine Reise um die W.; nicht um die W. (um keinen Preis) gebe ich das her;

Rdie W. ist klein/ist ein Dorf (Äußerung, die man tut, wenn man irgendwo an einem entfernten Ort zufällig einen Bekannten trifft od. jmdm. begegnet, mit dem man gemeinsame Bekannte hat); hier, da ist die W. mit Brettern zugenagelt/vernagelt (ugs.; hier, da kommt man nicht weiter, endet der Weg o. Ä.); deswegen/davon geht die W. nicht unter (ugs.; das ist nicht so schlimm);


*die Alte W. (Europa; eigtl. = die vor der Entdeckung Amerikas bekannte Welt); die Neue W. (Amerika; eigtl. = die neu entdeckte Welt); die Dritte W. (Politik, Wirtsch.; die Entwicklungsländer); die Vierte W. (Politik, Wirtsch.; die ärmsten Entwicklungsländer); nicht die W. sein (ugs.; nicht viel Geld sein, nicht viel ausmachen); nicht die W. kosten (ugs.; nicht viel kosten); auf die W. kommen (geboren werden); auf der W. sein (geboren sein u. leben): da warst du noch gar nicht auf der W.; aus aller W. (von überall her): Teilnehmer, Nachrichten, Briefmarken aus aller W.; nicht aus der W. sein (ugs.; leicht erreichbar sein); in aller W. (überall): in aller W. bekannt sein; in alle W. (überallhin).


2. <o. Pl.>
a)Gesamtheit der Menschen: die [ganze] W. hielt den Atem an; die halbe W. hat (ugs. übertreibend; sehr viele haben) nach dir gefragt; vor der W. (vor der Öffentlichkeit);

Rdie W. ist schlecht; so etwas hat die W. noch nicht gesehen! (ugs.; so etwas hat es noch nicht gegeben!); ich könnte [vor Freude] die ganze W. umarmen!;


*alle W. (ugs.; jedermann, alle): alle W. weiß das; sich vor aller W. blamieren;

b)<mit adj. Attr.> (geh. veraltend) größere Gruppe von Menschen, Lebewesen, die durch bestimmte Gemeinsamkeiten verbunden sind, bes. gesellschaftliche Schicht, Gruppe: die gelehrte W.; die vornehme W.; die gefiederte W. (die Vögel).



3. (gesamtes) Leben, Dasein, (gesamte) Verhältnisse [auf der Erde]: die reale W.; die antike W.; unsere W.; die W. des Mittelalters; die W. von morgen; imaginäre -en; die W., in der wir leben; die W. verändern; das ist der Lauf der W.; jmdm. eine heile W. vorgaukeln; mit offenen Augen durch die W. gehen; verkehrte W. (Verkehrung der normalen Verhältnisse, des normalen Laufs der Dinge); das Dümmste, Beste in der W. (ugs.; überhaupt); mit sich und der W. zufrieden sein; um nichts in der W./nicht um alles in der W. (um keinen Preis, auf keinen Fall) würde ich das hergeben;

*die W. nicht mehr verstehen (nicht verstehen, dass so etwas geschehen bzw. dass es so etwas geben kann; nach Meister Antons Schlusswort in F. Hebbels »Maria Magdalena«); etw. aus der W. schaffen (etw. bereinigen, endgültig beseitigen); jmdn. in die W. setzen (ugs.; jmdn. zeugen bzw. gebären): Kinder in die W. setzen; etw. in die W. setzen (ugs.; etw. in Umlauf bringen): ein Gerücht in die W. setzen; um alles in der W. (ugs.; Bekräftigungsformel); in aller W. (ugs.; in Fragesätzen zum Ausdruck der Verwunderung, der Beunruhigung, des Unwillens; ... denn überhaupt): wie in aller W. war das [nur] möglich?; nicht von dieser W. sein (völlig weltfremd sein; nach Joh. 8, 23); zur W. kommen (geboren werden); jmdn. zur W. bringen (jmdn. gebären): ein Kind zur W. bringen.


4.in sich geschlossener [Lebens]bereich; Sphäre: die W. der Religion, der Kunst, des Zirkus, der Arbeit, des Sports, der Mythen, des Märchens, der Erscheinungen, der Ideen; die W. des Kindes, der Erwachsenen; die [religiöse] W. des Islams; die freie W. (Politik; die Länder mit einem freiheitlichen politischen System); die westliche W. (Politik; der Westen 3); eine völlig neue W. tat, ganz neue -en taten sich ihm auf; die arabische, die zivilisierte, kapitalistische W. (die arabischen, zivilisierten, kapitalistischen Länder); Bücher sind seine W. (sein Lebensinhalt).


5.
a) <o. Pl.> Weltall, Universum: die Entstehung, Erschaffung der W.;

b)Stern-, Planetensystem: zwischen uns liegen -en, uns trennen -en (emotional; wir haben nichts gemeinsam).

Welt  

n.
<f. 20>
1 Gesamtheit alles Seienden, aller Erscheinungen (Außen~) u. Erlebnisse, Empfindungen, Gedanken (Innen~); Gesamtheit der Himmelskörper, Weltall; <i.e.S.> die Erde; Gesamtheit der Menschen; <fig.> Lebenskreis, Lebensbereich, Bereich (Kinder~, Pflanzen~)
2 am Ende der ~ wohnen <fig.; scherzh.> sehr weit entfernt, weit draußen in der Vorstadt; bis ans Ende der ~ laufen <fig.; scherzh.> weit laufen; die ~ des Films, des Theaters, der Technik <fig.> die ~ des Kindes; das ist der Lauf der ~ so ist es nun einmal, so etwas geschieht sehr oft, das ist ganz natürlich; das Licht der ~ erblicken geboren werden; die ~ der Träume <fig.>
3 der ~ entsagen sich in die Einsamkeit zurückziehen; die ~ kennen viel gereist sein; Welt-, Lebenserfahrung haben; das kostet nicht die ~ <fig.; umg.> das ist nicht teuer; zwischen uns liegen, uns trennen ~en <fig.> wir verstehen uns nicht, haben grundverschiedene Anschauungen;
4 alle ~ <umg.> jeder, alle; alle ~ spricht davon, alle ~ weiß es; die Alte ~ Europa; die Dritte ~ Gesamtheit der Entwicklungsländer; Sy Zweidrittelwelt; die ganze ~ <umg.> alle Menschen der Erde, alle Länder der Erde; ich könnte die ganze ~ umarmen (vor Glück) <fig.; umg.> die große ~ die gesellschaftlich hoch stehenden Kreise; die irdische ~; die Bücher sind meine ~ <fig.> die Neue ~ Amerika, bes. Nordamerika; die vornehme ~ <fig.; umg.> die höheren Gesellschaftsschichten;
5 eine Veranlagung mit auf die ~ bringen mit einer V. geboren werden; auf die ~ kommen geboren werden; das ist das Schönste auf der ~ <fig.; umg.> das ist nicht aus der ~ <fig.; umg.> nicht weit entfernt; aus der ~ gehen, scheiden sterben, <bes.> Selbstmord begehen; eine Sache, Streitigkeiten aus der ~ schaffen <fig.> bereinigen, beseitigen; er ist viel in der ~ herumgekommen; um nichts in der ~ würde ich das tun <fig.> auf keinen Fall, um keinen Preis; Kinder in die Welt setzen zeugen, gebären (meist mit dem Unterton des Vorwurfs mangelnder Verantwortung); in die weite ~ wandern, ziehen <poet.> in aller ~ überall, in allen Ländern; warum in aller ~ hast du nichts davon gesagt? <formelhaft als Steigerung, Betonung> was in aller ~ hast du dir denn dabei gedacht?; wo in aller ~ bist du gewesen?; ein Mann von ~ <fig.> ein sehr gewandter M. mit überlegenen Umgangsformen; sich von der ~ zurückziehen; mein Reich ist nicht von dieser ~ (Johannes 18,36); vor aller ~ <fig.; umg.> vor allen, öffentlich; ein Kind zur ~ bringen gebären; [<mhd. welt, werlt, werelt <ahd. weralt, worolt „Zeitalter, Welt, Menschengeschlecht“ <germ. *wera „Mann, Mensch“ + got. alds „Menschenalter, Zeit“]
[Welt]
[Welten]