[ - Collapse All ]
Wende  

1Wẹn|de, die; -, -n [mhd. wende, ahd. wentī, zu ↑ wenden ]:

1.a)einschneidende Veränderung, Wandel in der Richtung eines Geschehens od. einer Entwicklung: eine radikale, dramatische, schicksalhafte W.; eine historische, weltgeschichtliche, ökologische W.; eine W. zum Guten, Schlecht[er]en; eine W. trat ein, zeichnete sich ab; damals vollzog sich in meinem Leben eine W.;

b)

*die W. (hist.; der große politische u. gesellschaftliche Umbruch des Jahres 1989 in der DDR): nach, seit, vor der W.



2.Übergang von einem bestimmten Zeitabschnitt zum nächsten gleichartigen: die W. des Jahres, des Jahrhunderts, [vom 15.] zum 16. Jahrhundert, zur Neuzeit; an der W. zu einem neuen Zeitalter, zu einer neuen Zeit stehen; an der, seit der, um die, bis zur W. des Jahrzehnts, Jahrtausends.


3.a)(Schwimmen) das Wenden (2 b) : eine gekonnte W.; die W. trainieren;

b)(Seemannsspr.) das Wenden (2 b) : klar zur W.! (Kommando beim Segeln);

c)(Turnen) Übersprung od. Schwung über das Gerät hinweg od. vom Gerät herunter, bei dem die Beine rückwärtsschwingen u. die Brust dem Gerät zugekehrt ist: eine W. am Pferd;

d)(Eiskunstlauf) Figur, bei der ein Bogen auf der gleichen Kante vorwärts u. rückwärts ausgeführt wird.



4.(Sport) Stelle, an der die Richtung um 180° geändert wird: die Spitzengruppe hat die W. erreicht.


2Wẹn|de, der; -n, -n: Angehöriger eines westslawischen Volkes.
Wende  

Wẹn|de, die; -, -n (Drehung, Wendung; Turnübung)

Wẹn|de, der; -n, -n (Sorbe; nur Plur.: frühere dt. Bez. für die Slawen)
Wende  


1. Abkehr, Änderung, [Er]neuerung, Neugestaltung, Neuordnung, Reform, Revolution, Umbildung, Umbruch, Umgestaltung, Umschwung, Umwälzung, Umwandlung, Veränderung, Wandel, Wendung; (bildungsspr.): Innovation, Reorganisation; (veraltet): Changement.

2. Wendepunkt.

3. Wendung (1).

[Wende]
[Wendes, Wenden]
Wende  

1Wẹn|de, die; -, -n [mhd. wende, ahd. wentī, zu ↑ wenden]:

1.
a)einschneidende Veränderung, Wandel in der Richtung eines Geschehens od. einer Entwicklung: eine radikale, dramatische, schicksalhafte W.; eine historische, weltgeschichtliche, ökologische W.; eine W. zum Guten, Schlecht[er]en; eine W. trat ein, zeichnete sich ab; damals vollzog sich in meinem Leben eine W.;

b)

*die W. (hist.; der große politische u. gesellschaftliche Umbruch des Jahres 1989 in der DDR): nach, seit, vor der W.



2.Übergang von einem bestimmten Zeitabschnitt zum nächsten gleichartigen: die W. des Jahres, des Jahrhunderts, [vom 15.] zum 16. Jahrhundert, zur Neuzeit; an der W. zu einem neuen Zeitalter, zu einer neuen Zeit stehen; an der, seit der, um die, bis zur W. des Jahrzehnts, Jahrtausends.


3.
a)(Schwimmen) das Wenden (2 b): eine gekonnte W.; die W. trainieren;

b)(Seemannsspr.) das Wenden (2 b): klar zur W.! (Kommando beim Segeln);

c)(Turnen) Übersprung od. Schwung über das Gerät hinweg od. vom Gerät herunter, bei dem die Beine rückwärtsschwingen u. die Brust dem Gerät zugekehrt ist: eine W. am Pferd;

d)(Eiskunstlauf) Figur, bei der ein Bogen auf der gleichen Kante vorwärts u. rückwärts ausgeführt wird.



4.(Sport) Stelle, an der die Richtung um 180° geändert wird: die Spitzengruppe hat die W. erreicht.


2Wẹn|de, der; -n, -n: Angehöriger eines westslawischen Volkes.
Wende  

n.
<m. 17> = Sorbe
['Wen·de1]
[Wendes, Wenden]

n.
<f. 19> Wendung, Umkehr (Sonnen~); <Schwimmen, Segeln> Drehung um 180°; Drehung des ganzen Körpers um die Längsachse (besonders als Absprung vom Turngerät); Anfang, Beginn von etwas Neuem (Jahrhundert~, Jahres~); Umschwung (in einer Entwicklung); Wendepunkt; es ist eine ~ eingetreten; an der, um die ~ des 18. Jahrhunderts, die Zeit der ~ <BRD/DDR>[wenden]
['Wen·de2]
[Wendes, Wenden]