[ - Collapse All ]
wenig  

1we|nig <Indefinitpron. u. unbest. Zahlw.> [mhd. weinic, wēnec = klein, gering, schwach, beklagenswert, ahd. wēnag = beklagenswert, zu ↑ weinen u. eigtl. = beweinenswert]:

1.weniger, wenige, weniges <Sg.> a)bezeichnet eine geringe Zahl von Einzeldingen, -teilen, aus denen sich eine kleine Menge o. Ä. zusammensetzt: <attr.> -es erlesenes Silber; er fand -es Gutes in dem Buch; <allein stehend:> der Prüfling konnte -es richtig beantworten; er hat von dem Vortrag nur -es verstanden; seine Punktzahl liegt um -es höher als meine;

b)<oft unflekt.:> wenig; bezeichnet eine geringe Menge, ein niedriges Maß von etw.; nicht viel: <attr.:> es ist [zu] w. Regen gefallen; das -e Geld reicht nicht weit; w. Zeit, Glück haben; w. Gutes; -er Bier trinken; der -e, heftige Regen; ich habe nicht w. Arbeit damit gehabt; auf w. Verständnis stoßen; <allein stehend:> das ist [sehr] w.; sie wird immer -er (ugs.; magert ab); das ist das -ste, was man erwarten kann; das -e, was ich habe; dazu kann ich w. sagen; mit -em zufrieden sein; er verdient -er als ich.



2.wenige, <unflekt.:> wenig <Pl.>: eine geringe Anzahl von Personen od. Sachen; nicht viele, nur einzelne: <attr.:> -e Leute; er hatte w./-e Zuhörer; noch [einige] -e Äpfel hingen am Baum; in -en Stunden; mit -en Ausnahmen; etwas mit w./-en Worten erklären; nach -en Augenblicken; <allein stehend:> -e, die -sten haben den Vortrag verstanden; der Reichtum -er.


3.<mit vorangestelltem, betontem Gradadverb> wenige, <unflekt.:> wenig; bezeichnet eine erst durch eine bekannte Bezugsgröße näher bestimmte kleine Anzahl, Menge: <attr.:> sie haben gleich w. Geld; es waren so w./-e Zuhörer da, dass der Vortrag nicht stattfinden konnte; es waren zu -e Mitarbeiter vorher informiert worden; heute habe ich noch -er Zeit als gestern; <allein stehend:> zu -e wissen, wie schädlich das ist; so w., wie du glaubst, ist es auch wieder nicht; was ihr da gebracht habt, ist zu w.


2we|nig <Adv.> [zu: 1wenig ]:

1.<bei Verben> drückt aus, dass etw. nicht häufig, nicht ausdauernd geschieht; kaum, selten, in geringem Maße: w. schlafen, fernsehen; die Medizin hilft w.; du hast dich [zu] w. darum gekümmert.


2.<bei Adjektiven, Adverbien u. Verben> in geringem Grad, nicht sehr, unwesentlich: eine w. ergiebige Quelle; das ist -er (nicht so) schön/w. schön (hässlich)/nichts -er als schön (sehr hässlich); er freut sich nicht w. (sehr); diese Antwort ist -er dumm als frech;

*ein w. (etwas): es ist ein w. laut hier; ich habe ein w. geschlafen.
wenig  

We|nig, das; -s, -; viele Wenig machen ein Vielwe|nig
- nichts weniger als; nicht[s] mehr u. nicht[s] weniger
- fünf weniger drei ist, macht, gibt (nicht: sind, machen, geben) zwei
- du weißt nicht, wie wenig ich habe
- wie wenig gehört dazu!
- du hast für dieses Amt zu wenig Erfahrung, aber ein Zuwenig an Fleiß
- ein wenig gelesenes od. weniggelesenes Buch
- wenig befahrene od. wenigbefahrene Straßen
- umso weniger
- nichtsdestoweniger
- am wenigsten; wenigstensGroß- und Kleinschreibung:

Im Allgemeinen wird »wenig« kleingeschriebenod. Wenige (Geringfügige)
- weniges od. Weniges genügt; mit wenig[em] od. Wenigem auskommen; in dem wenigen od. Wenigen, was erhalten ist
- sie freut sich über das wenige od. das Wenige (die wenigen Geschenke o. Ä.)Beugung:
- wenig Gutes oder weniges Gutes, wenig Neues
- mit weniger geballter Energie, mit wenigem guten Getränk
- wenige gute Nachbildungen
- das Leiden weniger guter Menschen, das Leiden weniger Guter
- wenige Gute gleichen viel[e] Schlechte aus
wenig  


1. a) armselig, bescheiden, kaum etwas, gering, jämmerlich, klein, knapp, kümmerlich, mager, minimal, nicht genug/genügend, nicht sehr groß, nicht viel, niedrig, spärlich, unbeträchtlich, winzig; (abwertend): dürftig, lächerlich, läppisch; (oft abwertend): kläglich.

b) ein bisschen, eine Idee, etwas, geringfügig, ein klein wenig, eine Kleinigkeit, minimal, nicht viel, eine Spur, eine Winzigkeit; (ugs.): ein Tick; (südd., österr. ugs.): ein bisse[r]l; (österr. mundartl.): ein Alzerl.

2. fast gar nicht, in geringem Maße, kaum, knapp, mehr schlecht als recht, schlecht, selten, so gut wie nie.

[wenig]
[weniger, wenige, weniges, wenigen, wenigem, wenigerer, wenigere, wenigeres, wenigeren, wenigerem, wenigster, wenigste, wenigstes, wenigsten, wenigstem]

ein wenig
ein bisschen, eine Idee, etwas, geringfügig, ein klein wenig, eine Kleinigkeit, minimal, nicht viel, eine Spur, eine Winzigkeit; (ugs.): ein Tick; (südd., österr. ugs.): ein bisse[r]l.
[• wenig]
[weniger, wenige, weniges, wenigen, wenigem, wenigerer, wenigere, wenigeres, wenigeren, wenigerem, wenigster, wenigste, wenigstes, wenigsten, wenigstem]
wenig  

1we|nig <Indefinitpron. u. unbest. Zahlw.> [mhd. weinic, wēnec = klein, gering, schwach, beklagenswert, ahd. wēnag = beklagenswert, zu ↑ weinen u. eigtl. = beweinenswert]:

1.weniger, wenige, weniges <Sg.>
a)bezeichnet eine geringe Zahl von Einzeldingen, -teilen, aus denen sich eine kleine Menge o. Ä. zusammensetzt: <attr.> -es erlesenes Silber; er fand -es Gutes in dem Buch; <allein stehend:> der Prüfling konnte -es richtig beantworten; er hat von dem Vortrag nur -es verstanden; seine Punktzahl liegt um -es höher als meine;

b)<oft unflekt.:> wenig; bezeichnet eine geringe Menge, ein niedriges Maß von etw.; nicht viel: <attr.:> es ist [zu] w. Regen gefallen; das -e Geld reicht nicht weit; w. Zeit, Glück haben; w. Gutes; -er Bier trinken; der -e, heftige Regen; ich habe nicht w. Arbeit damit gehabt; auf w. Verständnis stoßen; <allein stehend:> das ist [sehr] w.; sie wird immer -er (ugs.; magert ab); das ist das -ste, was man erwarten kann; das -e, was ich habe; dazu kann ich w. sagen; mit -em zufrieden sein; er verdient -er als ich.



2.wenige, <unflekt.:> wenig <Pl.>: eine geringe Anzahl von Personen od. Sachen; nicht viele, nur einzelne: <attr.:> -e Leute; er hatte w./-e Zuhörer; noch [einige] -e Äpfel hingen am Baum; in -en Stunden; mit -en Ausnahmen; etwas mit w./-en Worten erklären; nach -en Augenblicken; <allein stehend:> -e, die -sten haben den Vortrag verstanden; der Reichtum -er.


3.<mit vorangestelltem, betontem Gradadverb> wenige, <unflekt.:> wenig; bezeichnet eine erst durch eine bekannte Bezugsgröße näher bestimmte kleine Anzahl, Menge: <attr.:> sie haben gleich w. Geld; es waren so w./-e Zuhörer da, dass der Vortrag nicht stattfinden konnte; es waren zu -e Mitarbeiter vorher informiert worden; heute habe ich noch -er Zeit als gestern; <allein stehend:> zu -e wissen, wie schädlich das ist; so w., wie du glaubst, ist es auch wieder nicht; was ihr da gebracht habt, ist zu w.


2we|nig <Adv.> [zu: 1wenig]:

1.<bei Verben> drückt aus, dass etw. nicht häufig, nicht ausdauernd geschieht; kaum, selten, in geringem Maße: w. schlafen, fernsehen; die Medizin hilft w.; du hast dich [zu] w. darum gekümmert.


2.<bei Adjektiven, Adverbien u. Verben> in geringem Grad, nicht sehr, unwesentlich: eine w. ergiebige Quelle; das ist -er (nicht so) schön/w. schön (hässlich)/nichts -er als schön (sehr hässlich); er freut sich nicht w. (sehr); diese Antwort ist -er dumm als frech;

*ein w. (etwas): es ist ein w. laut hier; ich habe ein w. geschlafen.
wenig  

[mhd. weinic, wenec= klein, gering, schwach, beklagenswert, ahd. wenag= beklagenswert, zu weinen u. eigtl.= beweinenswert]: I. [Indefinitpron. u. unbest. Zahlw.] 1. weniger, wenige, weniges [Sg.] a) bezeichnet eine geringe Zahl von Einzeldingen, -teilen, aus denen sich eine kleine Menge o.Ä. zusammensetzt: [attr.:] -es erlesenes Silber; er fand -es Gutes in dem Buch; [allein stehend:] der Prüfling konnte -es richtig beantworten; er hat von dem Vortrag nur -es verstanden; seine Punktzahl liegt um -es höher als meine; b) [oft unflekt.:] wenig; bezeichnet eine geringe Menge, ein niedriges Maß von etw.; nicht viel: [attr.:] es ist [zu] w. Regen gefallen; das -e Geld reicht nicht weit; w. Zeit, Glück haben; w. Gutes; -er Bier trinken; der -e, heftige Regen; ich habe nicht w. Arbeit damit gehabt; auf w. Verständnis stoßen; [allein stehend:] das ist [sehr] w.; das -e, was ich habe; sie wird immer -er (ugs.; magert ab); das ist das -ste, was man erwarten kann; dazu kann ich w. sagen; er verdient -er als ich; mit -em zufrieden sein. 2. wenige, [unflekt.:] wenig [Pl.]: eine geringe Anzahl von Personen od. Sachen; nicht viele, nur Einzelne: [attr.:] -e Leute; er hatte w./-e Zuhörer; noch [einige] -e Äpfel hingen am Baum; in -en Stunden; mit -en Ausnahmen; etwas mit w./-en Worten erklären; nach -en Augenblicken; [allein stehend:] -e, die -sten haben den Vortrag verstanden; der Reichtum -er. 3. [mit vorangestelltem, betontem Gradadverb] wenige, [unflekt.:] wenig; bezeichnet eine erst durch eine bekannte Bezugsgröße näher bestimmte kleine Anzahl, Menge: [attr.:] sie haben gleich w. Geld; es waren so w./-e Zuhörer da, dass der Vortrag nicht stattfinden konnte; es waren zu -e Mitarbeiter vorher informiert worden; heute habe ich noch -er Zeit als gestern; [allein stehend:] zu -e wissen, wie schädlich das ist; so w., wie du glaubst, ist es auch wieder nicht; was ihr da gebracht habt, ist zu w. II. Adv. 1. [bei Verben] drückt aus, dass etw. nicht häufig, nicht ausdauernd geschieht; kaum, selten, in geringem Maße: w. schlafen, fernsehen; die Medizin hilft w.; du hast dich [zu] w. darum gekümmert. 2. [bei Adjektiven, Adverbien u. Verben] in geringem Grad, nicht sehr, unwesentlich: eine w. ergiebige Quelle; das ist -er (nicht so) schön/w. schön (hässlich)/nichts -er als schön (sehr hässlich); er freut sich nicht w. (sehr); diese Antwort ist -er dumm als frech; *ein w. (etwas): es ist ein w. laut hier; ich habe ein w. geschlafen.
wenig  

adj.
<Adj.>
I <attributiv>
1 in kleiner Zahl, Menge (vorhanden), nicht viel, nicht viele; spärlich
2 ;ich kann nur ~ Englisch; ich habe bei ihm ~ Entgegenkommen gefunden; es ist nur in ~en Fällen, <umg.> in den ~sten Fällen gut gegangen; ~ Geld; er hat von allen das ~ste Geld; ich habe (nur noch) ~ Hoffnung; ~ Leute, ~e Leute; dazu habe ich ~ Lust; wir haben uns nur ~e Male getroffen; dort, wo die ~sten Menschen sind; es sind nur ~e Schritte bis dorthin; in ~en Tagen wird er kommen; hast du so ~ Vertrauen zu mir?; es gibt hier ~ Wald; etwas mit ~en Worten erklären; er hat ~ Zeit; das hat ~ Zweck <umg.>
II <substantivisch>
3 nicht viel, eine kleine Menge, kleine Anzahl; ~e eine kleine Zahl von Menschen;
4 ;das ~e/ <auch> Wenige, was ich dir sagen kann; die ~en/<auch> Wenigen, die dabei waren
5 sein: das ist das ~ste! <umg.> das ist nicht von Bedeutung; das ist das ~ste, was man tun sollte; das wissen die ~sten (Personen)
6 ich kann Ihnen das Stück, die Ware nicht für ~er geben nicht für weniger Geld, nicht für einen niedrigeren Preis; je ~er, um so besser; ich komme mit ~em aus mit wenig Essen, wenig Geld; es waren nicht ~e es waren eine ganze Menge; er ist um (ein) ~es älter als ich
III <adv.>
7 nicht viel, nicht oft, selten; nicht sehr
8 ;ankommen: es kommt ~er auf die Menge als auf die Güte an; ~ essen, trinken; danach frage ich ~; es gefällt mir immer ~er; es gehört ~ dazu, zu begreifen, dass …; er hat mir (nur) ~ geholfen; das interessiert mich ~; ich kenne ihn ~ <umg.> nicht sehr gut; es kümmert mich ~, ob …; wir sehen einander, <umg.> uns ~; sein: das ist (recht, sehr) ~; in dem Zimmer hingen zu viele Bilder, hier wäre ~er mehr gewesen weniger Bilder hätten besser gewirkt; der Schauspieler hat zu sehr übertrieben, ein Weniger an Übertreibung wäre mehr gewesen ein zurückhaltenderes Spiel hätte mehr Eindruck gemacht; es ist einer, eins zu ~; das ist mir zu ~; ein ~ gelesenes Buch; das Stück wird ~ gespielt; er hat während des ganzen Abends nur ~ gesprochen, ~ gesagt; das stört mich ~; er wird immer ~er <umg.> immer magerer; die Arbeit ist nicht ~er geworden
9 ein (klein) ~ ein bisschen; mit ein ~ Geduld wird es schon gehen; ein ~ Zucker; einige ~e Leute <umg.>; sechs ~er zwei ist vier; er ist nur ~ älter, größer als ich; das ist ~ angenehm, ~ erfreulich <umg.>; er ist ~ beliebt <umg.>; er ist ~er klug als schön; das Stück wird oft gespielt, mit mehr oder ~er Erfolg; ich habe dir hier unser Haus aufgezeichnet, mehr oder ~er schön, aber du wirst es schon erkennen <umg.> (zwar) nicht bes. schön; das ist ~ nett, ~ schön von dir <umg.>
10 ;~er als 100 Personen; das hätte ich am ~sten erwartet; er war nicht ~ erstaunt er war recht erstaunt; nicht ~er als 100 Personen <betonend>; er ist nichts ~er als klug gar nicht klug; ich kann sein Verhalten um so ~er gutheißen, als …; daran siehst du, wie ~ er davon weiß [<mhd. weinic, wenec „klein, gering, schwach; beklagenswert“ <ahd. wenag „bejammernswert“ <got. wainahs „geplagt, elend“; verwandt mit weinen, winzig]
['we·nig]
[weniger, wenige, weniges, wenigen, wenigem, wenigerer, wenigere, wenigeres, wenigeren, wenigerem, wenigster, wenigste, wenigstes, wenigsten, wenigstem]