[ - Collapse All ]
wichsen  

wịch|sen <sw. V.; hat> [Nebenf. von mundartl. wächsen = mit Wachs bestreichen]:

1.(ugs.) etw. mit Wichse (1) einreiben, um es dadurch blank, glänzend zu machen: die Schuhe [auf Hochglanz] w.; die Parkettböden waren blank gewichst.


2.(landsch.) schlagen, prügeln: jmdn. kräftig w.;

*jmdm. eine w. (jmdm. eine Ohrfeige geben).


3. (derb) onanieren.
wichsen  

wịch|sen (auch derb für onanieren); du wichst
wichsen  


1. auf Hochglanz bringen, blank reiben/scheuern, polieren; (ugs.): blank wienern.

2. prügeln, schlagen, verprügeln; (ugs.): den Frack vollhauen, durchprügeln, grün und blau/grün und gelb schlagen, hauen, verbimsen, verbläuen, verdreschen, verhauen, verkloppen, vertrimmen, verwamsen, verwichsen; (österr. ugs.): trischacken; (salopp): das Fell/Leder gerben, dreschen; (salopp, oft scherzh.): vermöbeln; (nordd.): verbüxen; (nordd., md.): kloppen.

3. masturbieren, onanieren, sich [selbst] befriedigen.

[wichsen]
[wichse, wichst, wichste, wichstest, wichsten, wichstet, wichsest, wichset, wichs, gewichst, wichsend]
wichsen  

wịch|sen <sw. V.; hat> [Nebenf. von mundartl. wächsen = mit Wachs bestreichen]:

1.(ugs.) etw. mit Wichse (1) einreiben, um es dadurch blank, glänzend zu machen: die Schuhe [auf Hochglanz] w.; die Parkettböden waren blank gewichst.


2.(landsch.) schlagen, prügeln: jmdn. kräftig w.;

*jmdm. eine w. (jmdm. eine Ohrfeige geben).


3. (derb) onanieren.
wichsen  

v.
<[-ks-] V.t.; hat> mit Wachs od. wachsartigem Mittel einreiben u. glänzend machen (Parkettboden, Stiefel); <derb> onanieren; jmdm. eine ~ <umg.> eine Ohrfeige geben; [<spätmhd. wihsen „wachsen“ <mhd. wihsen „glänzend machen“ <ahd. wahsen „mit Wachs überziehen“]
['wich·sen]
[wichse, wichst, wichsen, wichste, wichstest, wichsten, wichstet, wichsest, wichset, wichs, gewichst, wichsend]