If you appreciate this site, we accept donations through Paypal
[ - Collapse All ]
widerspenstig  

wi|der|spens|tig <Adj.> [für mhd. widerspæne(c), -spen(n)ic, zu ↑ spannen (vgl. mhd. span, spān = Spannung, Streitigkeit, widerspān = Streit, Zank; Härte des Holzes), wurde aber früher vom Sprachgefühl auch mit ↑ Span verbunden]:
a)sich gegen jmds. Willen, Absicht sträubend, sich jmds. Anweisung [mit trotziger Hartnäckigkeit] widersetzend: ein -es Kind; das Pferd ist furchtbar w.; sich w. zeigen; -es (nicht leicht zu glättendes, zu frisierendes) Haar;

b)Widerspenstigkeit ausdrückend, erkennen lassend: ein -es Verhalten an den Tag legen.
widerspenstig  

wi|der|spens|tig
widerspenstig  

aufsässig, bockig, eigensinnig, störrisch, trotz[köpf]ig, ungehorsam, unwillig, verbockt, widerborstig, widersetzlich; (geh.): ungebärdig; (bildungsspr.): renitent; (ugs.): bockbeinig, dickköpfig; (abwertend): halsstarrig, starrköpfig, starrsinnig, verstockt; (landsch.): aufmüpfig.
[widerspenstig]
[widerspenstiger, widerspenstige, widerspenstiges, widerspenstigen, widerspenstigem, widerspenstigerer, widerspenstigere, widerspenstigeres, widerspenstigeren, widerspenstigerem, widerspenstigster, widerspenstigste, widerspenstigstes, widerspenstigsten, widerspenstigstem]
widerspenstig  

wi|der|spens|tig <Adj.> [für mhd. widerspæne(c), -spen(n)ic, zu ↑ spannen (vgl. mhd. span, spān = Spannung, Streitigkeit, widerspān = Streit, Zank; Härte des Holzes), wurde aber früher vom Sprachgefühl auch mit ↑ Span verbunden]:
a)sich gegen jmds. Willen, Absicht sträubend, sich jmds. Anweisung [mit trotziger Hartnäckigkeit] widersetzend: ein -es Kind; das Pferd ist furchtbar w.; sich w. zeigen; -es (nicht leicht zu glättendes, zu frisierendes) Haar;

b)Widerspenstigkeit ausdrückend, erkennen lassend: ein -es Verhalten an den Tag legen.
widerspenstig  

Adj. [für mhd. widersp?ne(c), -spen(n)ic, zu spannen (vgl. mhd. span, span= Spannung, Streitigkeit, widerspan= Streit, Zank; Härte des Holzes), wurde aber früher vom Sprachgefühl auch mit Span verbunden]: a) sich gegen jmds. Willen, Absicht sträubend, sich jmds. Anweisung [mit trotziger Hartnäckigkeit] widersetzend: ein -es Kind; das Pferd ist furchtbar w.; sich w. zeigen; Ü -es (nicht leicht zu glättendes, zu frisierendes) Haar; b) Widerspenstigkeit ausdrückend, erkennen lassend: ein -es Verhalten an den Tag legen.
widerspenstig  

adj.
'wi·der·spens·tig <Adj.> sich nicht anpassen, sich nicht fügen wollend, Widerstand leistend (Kind, Tier, bes. Esel od. Pferd); schwer zu handhaben, immer wieder in die alte Lage zurückschnellend; ~es Haar, ~e Zweige [<mhd. widerspæne(c), widerspen(nic) „widersetzlich, widerstrebend“; zu widerspan „Streit, Zank; Härte des Holzes“; zu span „Spannung, Streitigkeit“; spannen]
['wi·der·spen·stig,]
[widerspenstiger, widerspenstige, widerspenstiges, widerspenstigen, widerspenstigem, widerspenstigerer, widerspenstigere, widerspenstigeres, widerspenstigeren, widerspenstigerem, widerspenstigster, widerspenstigste, widerspenstigstes, widerspenstigsten, widerspenstigstem]