[ - Collapse All ]
widerstehen  

wi|der|ste|hen <unr. V.; hat> [mhd. widerstēn, ahd. widarstēn]:

1.der Neigung, etw. Bestimmtes zu tun, nicht nachgeben: einer Versuchung, dem Alkohol [nicht] w. [können]; er konnte ihr, ihrem freundlichen Lächeln nicht länger w.; sie verbreitete einen Optimismus, dem niemand w. konnte; wer hätte da w. können?


2.a) etw. aushalten können: das Material widersteht allen Belastungen;

b)jmdm., einer Sache erfolgreich Widerstand entgegensetzen: der Gegnerin, einem feindlichen Angriff w.



3.bei jmdm. Widerwillen, Abneigung, Ekel hervorrufen: das Fett widersteht mir; mir widersteht es zu lügen.
widerstehen  


1. aushalten, nicht nachgeben, standhaft bleiben, standhalten; (Biol., Med.): resistieren.

2. widersetzen, sich.

3. widerstreben (a).

[widerstehen]
[widerstehe, widerstehst, widersteht, widerstand, widerstandest, widerstanden, widerstandet, widerstehest, widerstehet, widerstände, widerstünde, widerständest, widerstündest, widerständen, widerstünden, widerständet, widerstündet, widersteh, widerstehend]
widerstehen  

wi|der|ste|hen <unr. V.; hat> [mhd. widerstēn, ahd. widarstēn]:

1.der Neigung, etw. Bestimmtes zu tun, nicht nachgeben: einer Versuchung, dem Alkohol [nicht] w. [können]; er konnte ihr, ihrem freundlichen Lächeln nicht länger w.; sie verbreitete einen Optimismus, dem niemand w. konnte; wer hätte da w. können?


2.
a) etw. aushalten können: das Material widersteht allen Belastungen;

b)jmdm., einer Sache erfolgreich Widerstand entgegensetzen: der Gegnerin, einem feindlichen Angriff w.



3.bei jmdm. Widerwillen, Abneigung, Ekel hervorrufen: das Fett widersteht mir; mir widersteht es zu lügen.
widerstehen  

[unr. V.; hat] [mhd. widersten, ahd. widarsten]: 1. der Neigung, etw. Bestimmtes zu tun, nicht nachgeben: einer Versuchung, dem Alkohol [nicht] w. [können]; er konnte ihr, ihrem freundlichen Lächeln nicht länger w.; sie verbreitete einen Optimismus, dem niemand w. konnte; wer hätte da w. können? 2. a) etw. aushalten können: das Material widersteht allen Belastungen; b) jmdm., einer Sache erfolgreich Widerstand entgegensetzen: der Gegnerin, einem feindlichen Angriff w. 3. bei jmdm. Widerwillen, Abneigung, Ekel hervorrufen: das Fett widersteht mir; mir widersteht es zu lügen.
widerstehen  

v.
<V.i. 251; hat> einer Sache ~ eine S. nicht tun, obwohl man es gern möchte, einer S. nicht nachgeben; jmdm. ~ zuwider sein(nur von Sachen, bes. Speisen); das Essen, diese Wurst widersteht mir; einer Versuchung ~; einer Sache nicht ~ können; ich kann dieser Torte nicht ~ <umg.> ich muss ein Stück dieser T. essen, sie verlockt mich zu sehr; ich konnte der Verlockung, Versuchung nicht ~, es zu tun
[wi·der'ste·hen]
[widerstehe, widerstehst, widersteht, widerstehen, widerstand, widerstandest, widerstanden, widerstandet, widerstehest, widerstehet, widerstände, widerstünde, widerständest, widerstündest, widerständen, widerstünden, widerständet, widerstündet, widersteh, widerstanden, widerstehend]