[ - Collapse All ]
widerwillig  

wi|der|wil|lig <Adj.>:
a) ziemlich widerstrebend; sehr ungern: etw. nur w. essen; w. ging sie mit, folgte sie ihm;

b)Unmut, Widerwillen ausdrückend: eine -e Gebärde, Antwort; er sagte das recht w.
widerwillig  

wi|der|wil|lig
widerwillig  

a) freudlos, lustlos, mit Unlust/Widerwillen, ohne Freude, ungern, unwillig, widerstrebend, zähneknirschend; (scherzh.): mit Todesverachtung.

b) angeekelt, voller Abscheu/Ekel; (abwertend): angewidert.

[widerwillig]
[widerwilliger, widerwillige, widerwilliges, widerwilligen, widerwilligem, widerwilligerer, widerwilligere, widerwilligeres, widerwilligeren, widerwilligerem, widerwilligster, widerwilligste, widerwilligstes, widerwilligsten, widerwilligstem]
widerwillig  

wi|der|wil|lig <Adj.>:
a) ziemlich widerstrebend; sehr ungern: etw. nur w. essen; w. ging sie mit, folgte sie ihm;

b)Unmut, Widerwillen ausdrückend: eine -e Gebärde, Antwort; er sagte das recht w.
widerwillig  

Adj.: a) ziemlich widerstrebend; sehr ungern: etw. nur w. essen; w. ging sie mit, folgte sie ihm; b) Unmut, Widerwillen ausdrückend: eine -e Gebärde, Antwort; er sagte das recht w.
widerwillig  

adj.
<Adj.>
1 Widerwillen spüren lassend; ~e Antwort; seine ~e Art zu reden
2 <Adv.> mit Widerwillen, höchst ungern; ~ antworten; etwas ~ essen, tun; ~ gehorchen; sie ging ~ mit; er schüttelte ~ den Kopf
['wi·der·wil·lig]
[widerwilliger, widerwillige, widerwilliges, widerwilligen, widerwilligem, widerwilligerer, widerwilligere, widerwilligeres, widerwilligeren, widerwilligerem, widerwilligster, widerwilligste, widerwilligstes, widerwilligsten, widerwilligstem]