[ - Collapse All ]
widrig  

wid|rig <Adj.> [zu ↑ wider ]:

1.gegen jmdn., etw. gerichtet u. sich dadurch äußerst ungünstig, behindernd auswirkend: mit -en Umständen fertig werden müssen.


2.(abwertend veraltend) Widerwillen auslösend: ein -er Geruch.
widrig  

wid|rig (zuwider; übertr. für unangenehm); ein widriges Geschick
widrig  

misslich, nachteilig, negativ, schlecht, unangenehm, unerfreulich, unglücklich, ungünstig, ungut, unschön, unvorteilhaft; (geh.): übel, unerquicklich, von Übel; (salopp): beschissen.
[widrig]
[widriger, widrige, widriges, widrigen, widrigem, widrigerer, widrigere, widrigeres, widrigeren, widrigerem, widrigster, widrigste, widrigstes, widrigsten, widrigstem]
widrig  

wid|rig <Adj.> [zu ↑ wider]:

1.gegen jmdn., etw. gerichtet u. sich dadurch äußerst ungünstig, behindernd auswirkend: mit -en Umständen fertig werden müssen.


2.(abwertend veraltend) Widerwillen auslösend: ein -er Geruch.
widrig  

Adj. [zu wider]: 1. gegen jmdn., etw. gerichtet u. sich dadurch äußerst ungünstig, behindernd auswirkend: mit -en Umständen fertig werden müssen. 2. (abwertend veraltend) Widerwillen auslösend: ein -er Geruch.
widrig  

adj.
<Adj.> entgegenstehend, sich entgegenstellend, hemmend, behindernd; ein ~es Geschick; ~e Winde die Fahrt, den Flug hemmende, hindernde Winde;
['wid·rig]
[widriger, widrige, widriges, widrigen, widrigem, widrigerer, widrigere, widrigeres, widrigeren, widrigerem, widrigster, widrigste, widrigstes, widrigsten, widrigstem]