[ - Collapse All ]
wieder  

wie|der <Adv.> [mhd. wider, ahd. widar(i), erst im 17. Jh. orthografisch u. nach der Bed. von ↑ wider unterschieden]:

1.a)ein weiteres Mal, wie früher schon einmal; erneut; drückt eine Wiederholung aus: wir fahren dieses Jahr w. an die See; ob wir je w. Gelegenheit dazu haben werden?; ich werde ihn morgen auch w. sehen; versprich mir, dass du das nie w. tun wirst!; ich will ihn nie w. (nie mehr) belügen; wann siehst du ihn w. (das nächste Mal)?; es regnet ja schon w.!; willst du schon w. verreisen?; nie w. (nie mehr) Krieg!; er war w. nicht zu Hause; wir sollten w. mal/mal w. ins Kino gehen; sie streiten sich wegen nichts und w. nichts (ohne den geringsten Grund); er macht immer w. denselben Fehler; ich habe ihn w. und w. (geh.; immer wieder) ermahnt; du musst es versuchen und w. versuchen (geh.; immer wieder versuchen); er musste mit seiner Arbeit wegen eines Fehlers w. von vorne anfangen; ihr Artikel wurde w. abgedruckt; sein neuestes Buch ist w. (wie schon das vorige) ein Bestseller; (emotional:) wie du w. aussiehst!; sie bückte sich, um den Ball w. aufzuheben; wie er das w. geschafft hat!; was ist denn jetzt schon w. los?;

b)noch [einmal]; drückt, in Verbindung mit Ausdrücken wie »anders«, »ander...« usw. aus, dass eine weitere, zusätzliche Unterscheidung gemacht wird: einige sind dafür, andere dagegen, und w. andere haben keine Meinung; das ist w. etwas anderes.



2.drückt eine Rückkehr in einen früheren Zustand aus; drückt aus, dass etw. rückgängig gemacht wird: w. gesund sein; nach dem Sturm musste der Mast w. aufgerichtet werden; das U-Boot konnte nicht w. auftauchen; der Name ist mir endlich w. eingefallen; einen abgestellten Korb w. aufnehmen; ein altes Recht w. einführen; Strafentlassene ins normale Berufsleben w. eingliedern; eine suspendierte Beamtin w. einsetzen; der Stein musste w. in die Fassung eingesetzt werden; einen Arbeitslosen w. einstellen; er hat sein Haus w. aufgebaut, hergerichtet; er fiel und stand sofort w. auf; er wurde w. freigelassen; stell das w. an seinen Platz!; (ugs. auch in pleonastischen Verwendungen wie:) das kann man w. kleben (durch Kleben wieder in seinen alten Zustand bringen); ich bin gleich w. hier; alles ist w. beim Alten; gib es ihm w. zurück! (gib es ihm zurück!); der Schnee ist w. getaut (ist getaut und damit verschwunden); willst du schon w. gehen? (willst du wirklich jetzt schon gehen?).


3. gleichzeitig, andererseits [aber auch]: es gefällt mir und gefällt mir [andererseits] w. nicht; da hast du auch w. recht; so schlimm ist es [nun ja auch] w. nicht.


4.wiederum (3) .


5. (ugs.) auch, ebenso; drückt aus, dass etw. als Reaktion auf etw. Gleiches od. Gleichartiges hin erfolgt: wenn er dir eine runterhaut, haust du ihm einfach w. eine runter!; er hat mir eine Rose geschenkt, da habe ich ihm am nächsten Tag w. eine [Rose] geschenkt.


6.(ugs.) 3noch (5) : wie heißt sie w.?; wo war das [gleich] w.?
wieder  

Wie|der|ga|be; die Wiedergabe eines Konzertes auf Tonbandwie|der(nochmals, erneut; zurück)
- um, für nichts und wieder nichts; hin und wieder (zuweilen); wieder einmalVgl. aber widerI. Zusammenschreibung in Verbindung mit Verben und Adjektiven vor allem dann, wenn »wieder« im Sinne von »zurück« verstanden wird:
- ich kann dir das Geld erst morgen wiedergeben
- der Restbetrag wurde ihr wiedererstattet
- er hat alle geliehenen Bücher wiedergebracht
- kann ich bitte meinen Kugelschreiber wiederhaben?
- wenn du jetzt gehst, brauchst du nicht mehr wiederzukommen! Zusammenschreibung auch in folgenden Fällen:
- wiederkäuen ([von bestimmten Tieren:] nochmals kauen; auch übertr. für ständig wiederholen)
- Festtage, die jährlich wiederkehren (sich wiederholen)
- sie hat den Text wörtlich wiedergegeben (wiederholt)
- er wollte den Vorfall wahrheitsgetreu wiedergeben (schildern, darstellen)
- würden Sie den letzten Satz bitte wiederholen
- das Fernsehspiel ist schon mehrfach wiederholt worden
- eine Klasse, den Lehrstoff wiederholen
- das Experiment war nicht wiederholbar
- die Kranke ist noch nicht ganz wiederhergestellt (gesundet)
- das Material ist wiederverwertbar
- wiederverwendbare VerpackungenVgl. aber wieder II u. IIIII. Getrenntschreibung vor allem dann, wenn »wieder« im Sinne von »nochmals, erneut« verstanden wird:
- wieder abdrucken, wieder anfangen, das Spiel wieder anpfeifen
- dieses Modell wird jetzt wieder hergestellt (erneut produziert)
- ich werde das nicht wieder tun
- einen Ort wieder aufsuchen
- es ist mir alles wieder eingefallen III. In vielen Fällen ist Getrennt- oder Zusammenschreibung möglich, vor allem dann, wenn der gemeinsame Hauptakzent entweder nur auf »wieder« oder nur auf dem Verb oder sowohl auf »wieder« als auch auf dem Verb oder Adjektiv liegen kann:
- ein Theaterstück wieder aufführen od. wiederaufführen
- alte Bräuche, die heute wieder aufleben od. wiederaufleben
- die alten Vorschriften wieder einführen od. wiedereinführen
- wir haben uns auf dem Kongress wiedergesehen (haben ein Wiedersehen gefeiert) od. wieder gesehen (sind uns erneut begegnet); aber nur der Blinde konnte nach der Operation wieder sehenVgl. auch wieder aufbauen, wiederaufbauen; wieder aufnehmen, wiederaufnehmen usw.
wieder  


1. abermalig, abermals, aufs Neue, ein weiteres/zweites Mal, erneut, neuerlich, noch einmal, nochmalig, nochmals, von Neuem, wiederholt, wiederum, zum zweiten Mal; (ugs.): noch mal; (südd., österr., schweiz., sonst veraltend): neuerdings.

2. wiederum (2).

[wieder]
wieder  

wie|der <Adv.> [mhd. wider, ahd. widar(i), erst im 17. Jh. orthografisch u. nach der Bed. von ↑ wider unterschieden]:

1.
a)ein weiteres Mal, wie früher schon einmal; erneut; drückt eine Wiederholung aus: wir fahren dieses Jahr w. an die See; ob wir je w. Gelegenheit dazu haben werden?; ich werde ihn morgen auch w. sehen; versprich mir, dass du das nie w. tun wirst!; ich will ihn nie w. (nie mehr) belügen; wann siehst du ihn w. (das nächste Mal)?; es regnet ja schon w.!; willst du schon w. verreisen?; nie w. (nie mehr) Krieg!; er war w. nicht zu Hause; wir sollten w. mal/mal w. ins Kino gehen; sie streiten sich wegen nichts und w. nichts (ohne den geringsten Grund); er macht immer w. denselben Fehler; ich habe ihn w. und w. (geh.; immer wieder) ermahnt; du musst es versuchen und w. versuchen (geh.; immer wieder versuchen); er musste mit seiner Arbeit wegen eines Fehlers w. von vorne anfangen; ihr Artikel wurde w. abgedruckt; sein neuestes Buch ist w. (wie schon das vorige) ein Bestseller; (emotional:) wie du w. aussiehst!; sie bückte sich, um den Ball w. aufzuheben; wie er das w. geschafft hat!; was ist denn jetzt schon w. los?;

b)noch [einmal]; drückt, in Verbindung mit Ausdrücken wie »anders«, »ander...« usw. aus, dass eine weitere, zusätzliche Unterscheidung gemacht wird: einige sind dafür, andere dagegen, und w. andere haben keine Meinung; das ist w. etwas anderes.



2.drückt eine Rückkehr in einen früheren Zustand aus; drückt aus, dass etw. rückgängig gemacht wird: w. gesund sein; nach dem Sturm musste der Mast w. aufgerichtet werden; das U-Boot konnte nicht w. auftauchen; der Name ist mir endlich w. eingefallen; einen abgestellten Korb w. aufnehmen; ein altes Recht w. einführen; Strafentlassene ins normale Berufsleben w. eingliedern; eine suspendierte Beamtin w. einsetzen; der Stein musste w. in die Fassung eingesetzt werden; einen Arbeitslosen w. einstellen; er hat sein Haus w. aufgebaut, hergerichtet; er fiel und stand sofort w. auf; er wurde w. freigelassen; stell das w. an seinen Platz!; (ugs. auch in pleonastischen Verwendungen wie:) das kann man w. kleben (durch Kleben wieder in seinen alten Zustand bringen); ich bin gleich w. hier; alles ist w. beim Alten; gib es ihm w. zurück! (gib es ihm zurück!); der Schnee ist w. getaut (ist getaut und damit verschwunden); willst du schon w. gehen? (willst du wirklich jetzt schon gehen?).


3. gleichzeitig, andererseits [aber auch]: es gefällt mir und gefällt mir [andererseits] w. nicht; da hast du auch w. recht; so schlimm ist es [nun ja auch] w. nicht.


4.wiederum (3).


5. (ugs.) auch, ebenso; drückt aus, dass etw. als Reaktion auf etw. Gleiches od. Gleichartiges hin erfolgt: wenn er dir eine runterhaut, haust du ihm einfach w. eine runter!; er hat mir eine Rose geschenkt, da habe ich ihm am nächsten Tag w. eine [Rose] geschenkt.


6.(ugs.) 3noch (5): wie heißt sie w.?; wo war das [gleich] w.?
wieder  

adv.
<Adv.> aufs Neue, nochmals, noch einmal; er hat ~ Fieber; sein: er ist ~ da <umg.> zurück(gekommen); da bin ich ~!; ich bin gleich ~ da; werde bald ~ gesund!; hin und ~ ab und zu, manchmal, zuweilen; immer und immer ~; ich möchte es und möchte es auch ~ nicht doch auch nicht; das darfst du nie ~ tun; einmal und nie ~!; er versuchte es ~ und ~ immer (wieder) aufs Neue; [ursprünglich zu wider]
['wie·der]