[ - Collapse All ]
wiederhaben  

wie|der|ha|ben <unr. V.; hat>: wieder in seinem Besitz haben, wiederbekommen haben: hast du das [verlorene, verliehene] Buch wieder?; wann kann ich das Geld w. (zurückbekommen)?; wir wollen unsere alte Lehrerin w. (wollen, dass sie wieder unsere Lehrerin ist); nach langer Trennung haben sie sich wieder (sind sie wieder zusammen).
wiederhaben  

wie|der|ha|ben <unr. V.; hat>: wieder in seinem Besitz haben, wiederbekommen haben: hast du das [verlorene, verliehene] Buch wieder?; wann kann ich das Geld w. (zurückbekommen)?; wir wollen unsere alte Lehrerin w. (wollen, dass sie wieder unsere Lehrerin ist); nach langer Trennung haben sie sich wieder (sind sie wieder zusammen).
wiederhaben  

[unr. V.; hat]: wieder in seinem Besitz haben, wiederbekommen haben: hast du das [verlorene, verliehene] Buch wieder?; wann kann ich das Geld w. (zurückbekommen)?; Ü wir wollen unsere alte Lehrerin w. (wollen, dass sie wieder unsere Lehrerin ist); nach langer Trennung haben sie sich wieder (sind sie wieder zusammen).
wiederhaben  

v.
<V.t. 159; hat> zurückhaben; ich möchte meinen Ball, mein Buch ~
['wie·der|ha·ben]
[habe wieder, hast wieder, hat wieder, haben wieder, habt wieder, hatte wieder, hattest wieder, hatten wieder, hattet wieder, habest wieder, habet wieder, hätte wieder, hättest wieder, hätten wieder, hättet wieder, hab wieder, wiedergehabt, wiederhabend, wiederzuhaben]