[ - Collapse All ]
wiederkäuen  

wie|der|käu|en <sw. V.; hat>:

1. (bereits teilweise verdaute, aus dem Magen wieder ins Maul beförderte Nahrung) nochmals kauen: Kühe käuen ihre Nahrung wieder; <auch o. Akk.-Obj.:> Schafe käuen wieder.


2.(abwertend) (Gedanken, Äußerungen o. Ä. anderer) noch einmal sagen, ständig wiederholen: alte Thesen w.
wiederkäuen  

wie|der|käu|en <sw. V.; hat>:

1. (bereits teilweise verdaute, aus dem Magen wieder ins Maul beförderte Nahrung) nochmals kauen: Kühe käuen ihre Nahrung wieder; <auch o. Akk.-Obj.:> Schafe käuen wieder.


2.(abwertend) (Gedanken, Äußerungen o. Ä. anderer) noch einmal sagen, ständig wiederholen: alte Thesen w.
wiederkäuen  

[sw. V.; hat]: 1. (bereits teilweise verdaute, aus dem Magen wieder ins Maul beförderte Nahrung) nochmals kauen: Kühe käuen ihre Nahrung wieder; [auch o. Akk.-Obj.:] Schafe käuen wieder. 2. (abwertend) (Gedanken, Äußerungen o.Ä. anderer) noch einmal sagen, ständig wiederholen: alte Thesen w.
wiederkäuen  

n.
<V.t. u. V.i.; hat> (Futter) aus dem Magen ins Maul zurückbringen u. noch einmal kauen (bei Wiederkäuern); <fig.; umg.> immer wieder sagen, noch einmal in monotoner Form wiederholen; die Kühe liegen im Gras und käuen wieder; das Futter, Gras ~; eine Lektion, den Lehrstoff ~ <fig.; umg.>
['wie·der|käu·en]
[käue wieder, käust wieder, käut wieder, käuen wieder, käute wieder, käutest wieder, käuten wieder, käuest wieder, käuet wieder, käutet wieder, käu wieder, wiedergekäut, wiederkäuend, wiederzukäuen]