[ - Collapse All ]
willen  

Wịl|len, der; -s, - (selten): ↑ Wille .wịl|len <Präp. mit Gen.> [eigtl. erstarrter Akk. Sg. von ↑ Wille ]: in der Fügung um jmds., einer Sache w. (jmdm., einer Sache zuliebe; mit Rücksicht auf jmdn., etw.; im Interesse einer Person, Sache): er hat es um seines Bruders, seiner selbst, des lieben Friedens w. getan.
Willen  

Wịl|len, der; -s, - Plur. selten (veraltend für Wille)
willen  

Wịl|len, der; -s, - (selten): ↑ Wille.wịl|len <Präp. mit Gen.> [eigtl. erstarrter Akk. Sg. von ↑ Wille]: in der Fügung um jmds., einer Sache w. (jmdm., einer Sache zuliebe; mit Rücksicht auf jmdn., etw.; im Interesse einer Person, Sache): er hat es um seines Bruders, seiner selbst, des lieben Friedens w. getan.
willen  

prep.
<m. 4; Nebenform von> Wille
['Wil·len]prep.
<Präp. m. Gen.> um jmds. ~ jmds. wegen, weil es für jmdn. gut ist, um jmdm. einen Gefallen zu tun; um einer Sache ~ weil es für eine Sache gut ist, um eine S.zu fördern, zu erhalten; um unserer Freundschaft ~; um des lieben Friedens ~ schweigen; um Gottes ~! (Ausruf des Schreckens); um meines Vaters, meiner Kinder ~
['wil·len]