[ - Collapse All ]
willenlos  

wịl|len|los <Adj.>: keinen festen Willen zeigend; ohne eigenen Willen: ein -es Geschöpf; er war völlig w., ließ alles w. über sich ergehen.
willenlos  

wịl|len|los
willenlos  

anpassungsfähig, charakterschwach, gefügig, kompromissbereit, lenkbar, nachgiebig, ohne Widerstandskraft, schwach, schwankend, ungefestigt, verführbar, willensschwach; (bildungsspr.): flexibel; (geh., oft abwertend): willfährig; (abwertend): kompromisslerisch, rückgratlos, weichlich; (Soziol., Psych.): permissiv.
[willenlos]
[willenloser, willenlose, willenloses, willenlosen, willenlosem, willenloserer, willenlosere, willenloseres, willenloseren, willenloserem, willenlosester, willenloseste, willenlosestes, willenlosesten, willenlosestem]
willenlos  

wịl|len|los <Adj.>: keinen festen Willen zeigend; ohne eigenen Willen: ein -es Geschöpf; er war völlig w., ließ alles w. über sich ergehen.
willenlos  

Adj.: keinen festen Willen zeigend; ohne eigenen Willen: ein -es Geschöpf; er war völlig w., ließ alles w. über sich ergehen.
willenlos  

adj.
<Adj.> ohne (eigenen) Willen, schwach; ein ~er Mensch; er ist ein ~es Werkzeug in den Händen eines anderen <fig.> jmdm. ~ die Führung überlassen
['wil·len·los]
[willenloser, willenlose, willenloses, willenlosen, willenlosem, willenloserer, willenlosere, willenloseres, willenloseren, willenloserem, willenlosester, willenloseste, willenlosestes, willenlosesten, willenlosestem]