[ - Collapse All ]
willfahren  

will|fah|ren [auch: '- - -] <sw. V.; willfahrte, hat willfahrt/(bei Betonung auf der ersten Silbe:) gewillfahrt> [spätmhd. willenvarn, mhd. eines willen varen = auf jmds. Willen achten] (geh.): jmds. Willen, Wunsch, Bitten, Forderungen entsprechen: was sie auch verlangte, er willfahrte ihr immer; jmds. Bitte w. (nachkommen).
willfahren  

will|fah|ren, wịll|fah|ren; du willfahrst; du willfahrtest; willfahrt oder gewịllfahrt; zu willfahren
[willfahren;]
willfahren  

will|fah|ren [auch: '- - -] <sw. V.; willfahrte, hat willfahrt/(bei Betonung auf der ersten Silbe:) gewillfahrt> [spätmhd. willenvarn, mhd. eines willen varen = auf jmds. Willen achten] (geh.): jmds. Willen, Wunsch, Bitten, Forderungen entsprechen: was sie auch verlangte, er willfahrte ihr immer; jmds. Bitte w. (nachkommen).
willfahren  

[auch: '] [sw. V.; willfahrte, hat willfahrt/(bei Betonung auf der ersten Silbe:) gewillfahrt] [spätmhd. willenvarn, mhd. eines willen varen= auf jmds. Willen achten] (geh.): jmds. Willen, Wunsch, Bitten, Forderungen entsprechen: was sie auch verlangte, er willfahrte ihr immer; jmds. Bitte w. (nachkommen); er willfahrte ihrem Wunsch.
willfahren  

v.
<V.i.; hat; geh.> jmdm. ~ jmdm. seinen Willen tun; tun, was jmd. möchte; jmdm. seinen Wunsch erfüllen; [<spätmhd. *willenvaren <mhd. eines willens varen „auf jmds. Willen Rücksicht nehmen, ihn zu erfüllen suchen“, zu mhd. varen <ahd. faren „nachtrachten, nachstellen“]
[will'fah·ren]
[willfahre, willfährst, willfährt, willfahren, willfahrt, willfuhr, willfuhrst, willfuhren, willfuhrt, willfahrest, willfahret, willführe, willführest, willführen, willführet, willfahr, willfahrend]