[ - Collapse All ]
windig  

wịn|dig <Adj.> [mhd. windic]:

1.durch einen stets herrschenden, immer wieder wehenden Wind gekennzeichnet: -es Wetter; ein windiger Tag; eine windige Ecke; es ist w. draußen.


2.(ugs. abwertend) keinen soliden Eindruck machend; zweifelhaft: ein -er Bursche; eine -e Angelegenheit.
windig  

wịn|dig (auch für nicht solide)
windig  

auffrischend, böig, brausend, luftig, rasend, stürmisch, turbulent, [vom Sturm] bewegt, unruhig, zugig; (Seemannsspr.): steif.
[windig]
[windiger, windige, windiges, windigen, windigem, windigerer, windigere, windigeres, windigeren, windigerem, windigster, windigste, windigstes, windigsten, windigstem]
windig  

wịn|dig <Adj.> [mhd. windic]:

1.durch einen stets herrschenden, immer wieder wehenden Wind gekennzeichnet: -es Wetter; ein windiger Tag; eine windige Ecke; es ist w. draußen.


2.(ugs. abwertend) keinen soliden Eindruck machend; zweifelhaft: ein -er Bursche; eine -e Angelegenheit.
windig  

Adj. [mhd. windic]: 1. durch einen stets herrschenden, immer wieder wehenden Wind gekennzeichnet: -es Wetter; ein -er Tag; eine -e Ecke; es ist w. draußen. 2. (ugs. abwertend) keinen soliden Eindruck machend; zweifelhaft: ein -er Bursche; eine -e Angelegenheit.
windig  

adj.
<Adj.> voller Luftbewegung; <fig.; umg.> unsicher, nicht glaubhaft, nicht überzeugend; eine ~e Sache <fig.; umg.> eine ~e Ausrede <fig.; umg.> eine ~e Stelle, Ecke; ein ~er Tag; draußen, hier oben ist es ~ herrscht starke Luftbewegung, geht der Wind;
['win·dig]
[windiger, windige, windiges, windigen, windigem, windigerer, windigere, windigeres, windigeren, windigerem, windigster, windigste, windigstes, windigsten, windigstem]