[ - Collapse All ]
windschief  

wịnd|schief <Adj.> [eigtl. = gewunden schief (auf Bäume mit Drehwuchs bezogen), zu 1↑ winden ]:

1.(oft abwertend) nicht [mehr] richtig gerade, aufrecht, sondern schief verzogen: eine -e Hütte; die Pfosten stehen ganz w.


2.(Geom.) (von Geraden im Raum) nicht parallel u. sich nicht schneidend.
windschief  

wịnd|schief (ugs. für krumm)
windschief  

wịnd|schief <Adj.> [eigtl. = gewunden schief (auf Bäume mit Drehwuchs bezogen), zu 1↑ winden]:

1.(oft abwertend) nicht [mehr] richtig gerade, aufrecht, sondern schief verzogen: eine -e Hütte; die Pfosten stehen ganz w.


2.(Geom.) (von Geraden im Raum) nicht parallel u. sich nicht schneidend.
windschief  

Adj. [eigtl.= gewunden schief (auf Bäume mit Drehwuchs bezogen), zu 1winden]: 1. (oft abwertend) nicht [mehr] richtig gerade, aufrecht, sondern schief verzogen: eine -e Hütte; die Pfosten stehen ganz w. 2. (Geom.) (von Geraden im Raum) nicht parallel u. sich nicht schneidend.
windschief  

adj.
<Adj.> nicht im richtigen Winkel befindlich (Dach, Haus); <umg. a.> nicht richtig gerade stehend; ~e Geraden <Math.> nicht in einer Ebene liegende G.; [winden; urspr. bezogen auf Bäume mit Drehwuchs, eigtl. „gewunden schief“]
['wind·schief]
[windschiefer, windschiefe, windschiefes, windschiefen, windschiefem, windschieferer, windschiefere, windschieferes, windschieferen, windschieferem, windschiefster, windschiefste, windschiefstes, windschiefsten, windschiefstem]