[ - Collapse All ]
Winkelzug  

Wịn|kel|zug, der <meist Pl.>: schlaues, nicht leicht zu durchschauendes Vorgehen zur Erreichung eines bestimmten, dem eigenen Interesse dienenden Ziels: geschickte, undurchsichtige, krumme, juristische Winkelzüge; sie macht gern Winkelzüge; er hat sich durch einen raffinierten W. aus der Affäre gezogen.
Winkelzug  

Wịn|kel|zug meist Plur.
Winkelzug  

Aktion, Handlungsweise, Kniff, Kunstgriff, List, Maßnahme, Schachzug, Schritt, Trick, Vorgehen; (bildungsspr.): Finesse, Finte, Strategem, Volte; (abwertend): Manöver.
[Winkelzug]
Winkelzug  

Wịn|kel|zug, der <meist Pl.>: schlaues, nicht leicht zu durchschauendes Vorgehen zur Erreichung eines bestimmten, dem eigenen Interesse dienenden Ziels: geschickte, undurchsichtige, krumme, juristische Winkelzüge; sie macht gern Winkelzüge; er hat sich durch einen raffinierten W. aus der Affäre gezogen.
Winkelzug  

n.
<m. 1u> unlauteres Vorgehen, nicht einwandfreier Umweg, um etwas zu erreichen; Winkelzüge machen
['Win·kel·zug]
[Winkelzuges, Winkelzugs, Winkelzuge, Winkelzüge, Winkelzügen]