[ - Collapse All ]
Wirbel  

Wịr|bel, der; -s, - [mhd. wirbel, ahd. wirbil, zu ↑ werben in der alten Bed. »sich drehen«]:

1.a)sehr schnell um einen Mittelpunkt kreisende Bewegung von Wasser, Luft o. Ä.: der Strom hat starke W.; der Rauch steigt in dichten -n auf; sie wollte sich nicht vom W. der Leidenschaften fortreißen lassen;

b)sehr schnell ausgeführte Bewegungen, bes. Drehungen: ein schwindelnder W. beendete den Tanz der Eisläuferin; alles drehte sich in einem W. um ihn.



2.a)rasche, verwirrende Aufeinanderfolge; hektisches Durcheinander, Trubel: der wilde W. von Ereignissen, Zwischenfällen verwirrte ihn völlig;

b)großes Aufsehen; Aufregung, die um jmdn., etw. entsteht: [einen] W. um jmdn., etw. machen; er hat sich ohne großen W. aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.



3.kurz für ↑ Haarwirbel .


4. einzelner, mit mehreren Fortsätzen versehener, runder, das Rückenmark umschließender Knochen der Wirbelsäule: sich einen W. verletzen, brechen.


5.kleiner, drehbar in einem entsprechenden Loch sitzender Pflock, Stift, um den bei Saiteninstrumenten das eine Ende einer Saite gewickelt ist u. mit dessen Hilfe die entsprechende Saite gespannt u. gestimmt wird: die W. anziehen, lockern.


6.(bei Schlaginstrumenten) schnelle Aneinanderfolge kurzer gleichmäßiger Schläge mit beiden Schlägeln (3) : auf der Trommel, der Pauke einen W. schlagen.
Wirbel  

Wịr|bel, der; -s, -
Wirbel  


1. Sog, Strudel.

2. a) Betrieb[samkeit], Gedränge, Geschäftigkeit, Getümmel, Hektik, Leben, Treiben, Trubel, Unruhe; (geh.): Unrast; (ugs.): Remmidemmi, Rummel; (ugs., bes. bayr.): Hatz; (ugs. abwertend): Tamtam, Zirkus.

b) Aufregung, Aufsehen, Dramatik, Erregtheit, Erregung, [Hoch]spannung, Unruhe; (ugs.): Klimbim.

[Wirbel]
[Wirbels, Wirbeln]
Wirbel  

Wịr|bel, der; -s, - [mhd. wirbel, ahd. wirbil, zu ↑ werben in der alten Bed. »sich drehen«]:

1.
a)sehr schnell um einen Mittelpunkt kreisende Bewegung von Wasser, Luft o. Ä.: der Strom hat starke W.; der Rauch steigt in dichten -n auf; sie wollte sich nicht vom W. der Leidenschaften fortreißen lassen;

b)sehr schnell ausgeführte Bewegungen, bes. Drehungen: ein schwindelnder W. beendete den Tanz der Eisläuferin; alles drehte sich in einem W. um ihn.



2.
a)rasche, verwirrende Aufeinanderfolge; hektisches Durcheinander, Trubel: der wilde W. von Ereignissen, Zwischenfällen verwirrte ihn völlig;

b)großes Aufsehen; Aufregung, die um jmdn., etw. entsteht: [einen] W. um jmdn., etw. machen; er hat sich ohne großen W. aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.



3.kurz für ↑ Haarwirbel.


4. einzelner, mit mehreren Fortsätzen versehener, runder, das Rückenmark umschließender Knochen der Wirbelsäule: sich einen W. verletzen, brechen.


5.kleiner, drehbar in einem entsprechenden Loch sitzender Pflock, Stift, um den bei Saiteninstrumenten das eine Ende einer Saite gewickelt ist u. mit dessen Hilfe die entsprechende Saite gespannt u. gestimmt wird: die W. anziehen, lockern.


6.(bei Schlaginstrumenten) schnelle Aneinanderfolge kurzer gleichmäßiger Schläge mit beiden Schlägeln (3): auf der Trommel, der Pauke einen W. schlagen.
Wirbel  

n.
<m. 5>
1 schnelle, drehende, kreisende Bewegung um eine bzw. die eigene Längsachse, drehende Bewegung in Flüssigkeiten od. Gasen; <Mus.; auf Schlaginstrumenten> sehr schnelle, gleichmäßige Schläge mit beiden Schlägeln (Pauken~, Trommel~); Stelle auf der Fingerkuppe, an der die Hautrillen spiralenförmig verlaufen; Stelle auf dem Kopf, an der die Haare strahlenförmig von einem Mittelpunkt ausgehen (Haar~); <an Saiteninstrumenten> mit drehbarem Griff versehener Zapfen, um den jeweils eine Saite oberhalb des Griffbretts befestigt ist; drehbarer Griff am Fenster zum Schließen u. Öffnen (Fenster~); <Anat.> Glied des Achsenskeletts der Wirbeltiere u. des Menschen; Sy Wirbelknochen; <fig.> rasches, heftiges Durcheinander, rasche Aufeinanderfolge; <fig.; umg.> Aufregung, Aufsehen; Aufruhr
2 ;sein Haar bildet auf dem Scheitel einen ~; sich einen ~ brechen, verletzen <Anat.> es gab einen großen ~, als bekannt wurde, dass … <fig.; umg.> einen ~ schlagen (auf der Trommel)
3 ;im ~ der Ereignisse habe ich das vergessen; sich in den ~ des Faschings stürzen; ich verlor ihn im ~ des Festes, des Tanzes aus den Augen; ein ~ im Fluss, im Wasser; einen ~ über der Stirn, am Scheitel haben; einen ~ um sich selbst vollführen [<mhd. wirbel „Kopfwirbel, Scheitel“ <ahd. wirbil, wirvil „Wirbelwind“ <germ. *hwerbila „Kreis, Ring, Scheitel, Bergspitze“]
['Wir·bel]
[Wirbels, Wirbeln]