[ - Collapse All ]
wirbeln  

wịr|beln <sw. V.>:

1.a) sich in Wirbeln (1 a) bewegen <ist>: an den Pfeilern wirbelt das Wasser; die Schneeflocken wirbelten immer dichter;

b)sich schnell, heftig bewegen <ist>: die Absätze der Tänzerin wirbelten; bei der Explosion wirbelten ganze Dächer durch die Luft;

c)sich in schnell drehender, kreisender Bewegung befinden <hat/ist>: die Schiffsschraube wirbelte immer schneller; er betrachtete die wirbelnden Räder der Maschine; ihm wirbelte der Kopf (ihm war schwindlig).



2. sich mit sehr schnellen, hurtigen, lebhaften Bewegungen irgendwohin bewegen <ist>: die Pferde wirbeln über die Steppe; die tanzenden Paare wirbeln durch den Saal.


3.in schnelle [kreisende] Bewegung versetzen, in schneller Drehung irgendwohin bewegen <hat>: der Wind wirbelte die Blätter durch die Luft; er wirbelte seine Partnerin über die Tanzfläche.


4.einen Wirbel (6) ertönen lassen <hat>: die Trommler begannen zu w.
wirbeln  


1. sich drehen, sich im Kreis bewegen, kreise[l]n, quirlen, rotieren, strudeln; (nordd.): krüseln.

2. fegen, wehen; (geh.): fliegen, stieben.

3. die Trommel rühren/schlagen, einen Wirbel ertönen lassen, trommeln.

[wirbeln]
[wirble, wirbele, wirbelst, wirbelt, wirbelte, wirbeltest, wirbelten, wirbeltet, gewirbelt, wirbelnd]
wirbeln  

wịr|beln <sw. V.>:

1.
a) sich in Wirbeln (1 a) bewegen <ist>: an den Pfeilern wirbelt das Wasser; die Schneeflocken wirbelten immer dichter;

b)sich schnell, heftig bewegen <ist>: die Absätze der Tänzerin wirbelten; bei der Explosion wirbelten ganze Dächer durch die Luft;

c)sich in schnell drehender, kreisender Bewegung befinden <hat/ist>: die Schiffsschraube wirbelte immer schneller; er betrachtete die wirbelnden Räder der Maschine; ihm wirbelte der Kopf (ihm war schwindlig).



2. sich mit sehr schnellen, hurtigen, lebhaften Bewegungen irgendwohin bewegen <ist>: die Pferde wirbeln über die Steppe; die tanzenden Paare wirbeln durch den Saal.


3.in schnelle [kreisende] Bewegung versetzen, in schneller Drehung irgendwohin bewegen <hat>: der Wind wirbelte die Blätter durch die Luft; er wirbelte seine Partnerin über die Tanzfläche.


4.einen Wirbel (6) ertönen lassen <hat>: die Trommler begannen zu w.
wirbeln  

[sw. V.]: 1. a) sich in Wirbeln (1 a) bewegen [ist]: an den Pfeilern wirbelt das Wasser; die Schneeflocken wirbelten immer dichter; b) sich schnell, heftig bewegen [ist]: die Absätze der Tänzerin wirbelten; bei der Explosion wirbelten ganze Dächer durch die Luft; c) sich in schnell drehender, kreisender Bewegung befinden [hat/ist]: die Schiffsschraube wirbelte immer schneller; er betrachtete die wirbelnden Räder der Maschine; Ü ihm wirbelte der Kopf (ihm war schwindlig). 2. sich mit sehr schnellen, hurtigen, lebhaften Bewegungen irgendwohin bewegen [ist]: die Pferde wirbeln über die Steppe; die tanzenden Paare wirbeln durch den Saal. 3. in schnelle [kreisende] Bewegung versetzen, in schneller Drehung irgendwohin bewegen [hat]: der Wind wirbelte die Blätter durch die Luft; er wirbelte seine Partnerin über die Tanzfläche. 4. einen Wirbel (6) ertönen lassen [hat]: die Trommler begannen zu w.
wirbeln  

v.
1 <V.i.; hat; bei Bewegung in bestimmter Richtung: ist> sich wie ein Wirbel, sich drehend schnell bewegen; mir wirbelt der Kopf <fig.; umg.> ich bin ganz verwirrt; Schneeflocken ~ durch die Luft; sie wirbelte durchs Zimmer, aus dem Zimmer
2 <V.t.; hat> in rasche Drehungen versetzen u. fortbewegen; der Wind wirbelt die Blätter, Staub in die Luft
['wir·beln]
[wirble, wirbele, wirbelst, wirbelt, wirbeln, wirbelte, wirbeltest, wirbelten, wirbeltet, gewirbelt, wirbelnd]