[ - Collapse All ]
Wirt  

Wịrt, der; -[e]s, -e [mhd., ahd. wirt = Ehemann, Gebieter; Gastfreund, -wirt, wohl eigtl. = Gunst, Freundlichkeit (Erweisender)]:

1.Gastwirt: der W. kocht selbst, hat uns persönlich bedient; beim W. bezahlen.


2.a)Hauswirt; (1);

b) Vermieter von einzelnen Zimmern.



3.(veraltet) Gastgeber.


4.(Biol.) Lebewesen, tierischer od. pflanzlicher Organismus, in od. auf dem ein bestimmter Parasit lebt, der aus diesem Zusammenleben einseitig Nutzen zieht; Wirtsorganismus.
Wirt  

Wịrt, der; -[e]s, -e
Wirt  


1. Gastronom, Gastronomin, Gastwirt, Kneipenwirt, Kneipenwirtin, Schankwirt, Schankwirtin; (ugs.): Kneipier; (landsch.): Beizer, Beizerin, Zapfer, Zapferin; (schweiz., sonst veraltet): Restaurateur, Restaurateurin.

2. Hausbesitzer, Hausbesitzerin, Hauseigentümer, Hauseigentümerin, Hauswirt, Hauswirtin, Vermieter, Vermieterin; (österr.): Zimmerfrau; (südd., österr.): Hausherr, Hausherrin; (schweiz. ugs. veraltend): Hausmeister, Hausmeisterin.

[Wirt, Wirtin]
[Wirtin, Wirtes, Wirts, Wirte, Wirten, Wirtinnen]
Wirt  

Wịrt, der; -[e]s, -e [mhd., ahd. wirt = Ehemann, Gebieter; Gastfreund, -wirt, wohl eigtl. = Gunst, Freundlichkeit (Erweisender)]:

1.Gastwirt: der W. kocht selbst, hat uns persönlich bedient; beim W. bezahlen.


2.
a)Hauswirt; (1)

b) Vermieter von einzelnen Zimmern.



3.(veraltet) Gastgeber.


4.(Biol.) Lebewesen, tierischer od. pflanzlicher Organismus, in od. auf dem ein bestimmter Parasit lebt, der aus diesem Zusammenleben einseitig Nutzen zieht; Wirtsorganismus.
Wirt  

n.
<m. 1> Inhaber od. Pächter einer Gaststätte, Gastwirt, Gastgeber; Zimmervermieter; <Biol.> der von Parasiten befallene Organismus; die Rechnung ohne den ~ machen <fig.> etwas ohne Rücksicht auf einen anderen tun, der sich dann zur Wehr setzt, seine Einwilligung nicht gibt; [<mhd., ahd. wirt „Ehemann, Hausherr; Landesherr, Gebieter, Gastwirt“ <got. wairdus „Gastfreund“ <germ. *werdu- „Mahl, Bewirtung“]
[Wirt]
[Wirtes, Wirts, Wirte, Wirten, Wirtin, Wirtinnen]