[ - Collapse All ]
wischen  

wị|schen <sw. V.> [mhd. wischen = wischen; sich schnell bewegen, ahd. wisken = wischen]:

1.eine od. mehrere Bewegungen bes. mit der Hand leicht reibend über eine Oberfläche hin machen <hat>: mit der Hand über den Tisch w.; sich <Dativ> mit dem Ärmel über die Stirn w.; du sollst nicht immer in den Augen w.;

*jmdm. eine w. (ugs.; jmdm. eine Ohrfeige geben); einen gewischt kriegen (ugs.:einen elektrischen Schlag bekommen. verwundet werden).


2.<hat> a)durch Wischen (1) entfernen, von einer Stelle weg an eine andere Stelle bewegen: den Staub von der Glasplatte w.; jmdm., sich [mit einem Tuch] den Schweiß von der Stirn w.; sich den Schlaf aus den Augen w.; Staub w. (durch Wischen beseitigen);

b)durch Wischen (1) säubern, von etw. Unerwünschtem, Störendem o. Ä. befreien: jmdm., sich [mit der Serviette] den Mund w.; sich die Stirn w.; sie wischte sich die Augen [um ihre Tränen zu verbergen];

*[nur] zum Wischen sein (salopp; nichts wert sein, nichts taugen);

c)(bes. nordd.) mit einem [feuchten] Tuch säubern: den Fußboden, die Treppe w.



3.sich schnell, leise u. unauffällig irgendwohin bewegen <ist>: eine Katze wischte um die Ecke.
wischen  


1. entlangfahren, entlangstreichen, fahren, hinfahren, hinstreichen, streichen.

2. a) abwischen, fortwischen, wegputzen, wegwischen; (ugs.): [ab]schrubben.

b) abputzen, abreiben, abwischen, sauber machen, säubern; (ugs.): [ab]schrubben.

c) abwaschen, aufwischen, reinigen, sauber machen, säubern, scheuern; (landsch., bes. rhein., südd., österr., schweiz.): putzen.

3. gleiten, huschen; (ugs.): witschen; (südd., österr., schweiz. ugs.): schliefen.

[wischen]
[wische, wischst, wischt, wischte, wischtest, wischten, wischtet, wischest, wischet, wisch, gewischt, wischend]
wischen  

wị|schen <sw. V.> [mhd. wischen = wischen; sich schnell bewegen, ahd. wisken = wischen]:

1.eine od. mehrere Bewegungen bes. mit der Hand leicht reibend über eine Oberfläche hin machen <hat>: mit der Hand über den Tisch w.; sich <Dativ> mit dem Ärmel über die Stirn w.; du sollst nicht immer in den Augen w.;

*jmdm. eine w. (ugs.; jmdm. eine Ohrfeige geben); einen gewischt kriegen (ugs.:einen elektrischen Schlag bekommen. verwundet werden).


2.<hat>
a)durch Wischen (1) entfernen, von einer Stelle weg an eine andere Stelle bewegen: den Staub von der Glasplatte w.; jmdm., sich [mit einem Tuch] den Schweiß von der Stirn w.; sich den Schlaf aus den Augen w.; Staub w. (durch Wischen beseitigen);

b)durch Wischen (1) säubern, von etw. Unerwünschtem, Störendem o. Ä. befreien: jmdm., sich [mit der Serviette] den Mund w.; sich die Stirn w.; sie wischte sich die Augen [um ihre Tränen zu verbergen];

*[nur] zum Wischen sein (salopp; nichts wert sein, nichts taugen);

c)(bes. nordd.) mit einem [feuchten] Tuch säubern: den Fußboden, die Treppe w.



3.sich schnell, leise u. unauffällig irgendwohin bewegen <ist>: eine Katze wischte um die Ecke.
wischen  

[sw. V.] [mhd. wischen= wischen; sich schnell bewegen, ahd. wisken= wischen]: 1. eine od. mehrere Bewegungen bes. mit der Hand leicht reibend über eine Oberfläche hin machen [hat]: mit der Hand über den Tisch w.; sich [Dativ] mit dem Ärmel über die Stirn w.; du sollst nicht immer in den Augen w.; *jmdm. eine w. (ugs.; jmdm. eine Ohrfeige geben); einen gewischt kriegen (ugs.; 1. einen elektrischen Schlag bekommen. 2. verwundet werden). 2. [hat] a) durch Wischen (1) entfernen, von einer Stelle weg an eine andere Stelle bewegen: den Staub von der Glasplatte w.; jmdm., sich [mit einem Tuch] den Schweiß von der Stirn w.; sich den Schlaf aus den Augen w.; Staub w. (durch Wischen beseitigen); b) durch Wischen (1) säubern, von etw. Unerwünschtem, Störendem o.Ä. befreien: jmdm., sich [mit der Serviette] den Mund w.; sich die Stirn w.; sie wischte sich die Augen [um ihre Tränen zu verbergen]; *[nur] zum Wischen sein (salopp; nichts wert sein, nichts taugen); c) (bes. nordd.) mit einem [feuchten] Tuch säubern: den Fußboden, die Treppe w. 3. sich schnell, leise u. unauffällig irgendwohin bewegen [ist]: eine Katze wischte um die Ecke.
wischen  

v.
1 <V.t.; hat> mit einem Lappen reinigen; mit einem Lappen entfernen; sich die Augen ~ sich einige Tränen von den Augen trocknen; den Boden (feucht) ~; sich den Mund ~ (mit der Serviette); Staub ~; mit der Hand, dem Ärmel (versehentlich) über Geschriebenes ~; sich den Schweiß von der Stirn ~
2 <V.i.; ist> sich schnell u. gewandt bewegen; oV witschen; Sy wutschen; der Hund wischte aus der Tür; die Maus wischte mir durch die Finger; → a. entwischen [<mhd. wischen „wischen, sich schnell bewegen“ <ahd. wisken „wischen, flüchtig über etwas hinwischen“ <idg. *ueis- „drehen“]
['wi·schen]
[wische, wischst, wischt, wischen, wischte, wischtest, wischten, wischtet, wischest, wischet, wisch, gewischt, wischend]