[ - Collapse All ]
Wischer  

Wị|scher, der; -s, -:

1.kurz für ↑ Scheibenwischer : den W. einschalten.


2.kurz für ↑ Tintenwischer .


3. (Grafik) an beiden Enden zugespitztes Gerät aus weichem, gerolltem Leder, Zellstoff o. Ä., mit dem Kreide, Rötel o. Ä. verwischt wird, um weiche Töne zu erzielen.


4.a)(Soldatenspr. veraltet) Streifschuss;

b)(ugs.) leichte Verletzung, Schramme.



5.(landsch. ugs.) Tadel, Verweis, Rüffel.
Wischer  

Wị|scher (ugs. auch für Tadel)
Wischer  

Wị|scher, der; -s, -:

1.kurz für ↑ Scheibenwischer: den W. einschalten.


2.kurz für ↑ Tintenwischer.


3. (Grafik) an beiden Enden zugespitztes Gerät aus weichem, gerolltem Leder, Zellstoff o. Ä., mit dem Kreide, Rötel o. Ä. verwischt wird, um weiche Töne zu erzielen.


4.
a)(Soldatenspr. veraltet) Streifschuss;

b)(ugs.) leichte Verletzung, Schramme.



5.(landsch. ugs.) Tadel, Verweis, Rüffel.
Wischer  

n.
<m. 3> Läppchen zum Abwischen, zum Reinigen (Tinten~); (automat.) Gerät zum Abwischen (Scheiben~); an einem Stab befestigtes Stoff-, Wergbündel zum Wischen; kleines Werkzeug des Malers, an beiden Enden zugespitzter Stift aus gepresstem Zellstoff, mit dem man aufgetragene Farbe von Kreide od. Pastellstiften verwischt
['Wi·scher]
[Wischers, Wischern]