[ - Collapse All ]
wispern  

wịs|pern <sw. V.; hat> [lautm.]:
a)[hastig] flüstern (a) : die Kinder wisperten [miteinander]; wispernde Stimmen;

b)[hastig] flüstern (b) : »Er kommt!«, wisperten sie; jmdm. etw. ins Ohr w.
wispern  

wịs|pern (flüstern); ich wispere
wispern  

a) flüstern, hauchen, murmeln, zischeln; (geh.): raunen; (iron.): säuseln; (oft abwertend): tuscheln; (landsch.): pispern, wispeln; (landsch., sonst veraltet): fispern.

b) hinhauchen, zuflüstern; (geh.): zuraunen; (ugs. abwertend): einblasen.

[wispern]
[wispere, wisperst, wispert, wisperte, wispertest, wisperten, wispertet, gewispert, wispernd]
wispern  

wịs|pern <sw. V.; hat> [lautm.]:
a)[hastig] flüstern (a): die Kinder wisperten [miteinander]; wispernde Stimmen;

b)[hastig] flüstern (b): »Er kommt!«, wisperten sie; jmdm. etw. ins Ohr w.
wispern  

[sw. V.; hat] [lautm.]: a) [hastig] flüstern (a): die Kinder wisperten [miteinander]; wispernde Stimmen; b) [hastig] flüstern (b): ?Er kommt!? wisperten sie; jmdm. etw. ins Ohr w.
wispern  

v.
<V.t. u. V.i.; hat> leise, ohne Ton sprechen, flüstern; untereinander ~; jmdm. etwas ins Ohr ~ [lautmalend]
['wis·pern]
[wispere, wisperst, wispert, wispern, wisperte, wispertest, wisperten, wispertet, gewispert, wispernd]