[ - Collapse All ]
Witzbold  

Wịtz|bold, der; -[e]s, -e [2. Bestandteil das urspr. in m. Vorn. wie Balduin, Theobald verwendete, später zum leeren Wortbildungselement erstarrte »bald«, eigtl. = stolz, kühn (↑ bald ); vgl. Lügen- , Rauf-, Scherz-, Trunken-, Tugendbold] (ugs.):
a) jmd., der es liebt, Witze (1) zu machen: er gilt bei ihnen als W.; sie ist ein ganz schöner W.;

b)(abwertend) jmd., der sich einen Scherz mit einem anderen erlaubt, etw. Dummes, absurd Erscheinendes, für andere Ärgerliches tut: welcher W. hat denn seinen Wagen direkt vor meiner Einfahrt geparkt!; ein W. hat den Mantel versteckt.
Witzbold  

Wịtz|bold, der; -[e]s, -e
Witzbold  

a) Komiker, Komikerin, Schelm, Schelmin, Spaßmacher, Spaßmacherin, Spaßvogel; (ugs.): Scherzbold, Witzling; (veraltend): Schalk.

b) (abwertend): Clown; (ugs. scherzh.): Kasper; (ugs., meist abwertend): Scherzkeks.

[Witzbold]
[Witzboldes, Witzbolds, Witzbolde, Witzbolden]
Witzbold  

Wịtz|bold, der; -[e]s, -e [2. Bestandteil das urspr. in m. Vorn. wie Balduin, Theobald verwendete, später zum leeren Wortbildungselement erstarrte »bald«, eigtl. = stolz, kühn (↑ bald); vgl. Lügen-, Rauf-, Scherz-, Trunken-, Tugendbold] (ugs.):
a) jmd., der es liebt, Witze (1) zu machen: er gilt bei ihnen als W.; sie ist ein ganz schöner W.;

b)(abwertend) jmd., der sich einen Scherz mit einem anderen erlaubt, etw. Dummes, absurd Erscheinendes, für andere Ärgerliches tut: welcher W. hat denn seinen Wagen direkt vor meiner Einfahrt geparkt!; ein W. hat den Mantel versteckt.
Witzbold  

n.
<m. 1> jmd., der häufig Witze macht; jmd., der andere zum Besten hält; Sy Witzling [Witz u. …bold]
['Witz·bold]
[Witzboldes, Witzbolds, Witzbolde, Witzbolden]