[ - Collapse All ]
Woche  

Wọ|che, die; -, -n [mhd. woche, ahd. wohha, wehha, verw. mit ↑ weichen u. ↑ Wechsel , eigtl. = das Weichen, Platzmachen, Wechseln, dann: Reihenfolge (in der Zeit), regelmäßig wiederkehrender Zeitabschnitt]:

1.(ständig wiederkehrende) Folge von 7 Tagen (die als Kalenderwoche mit Montag, in der christlichen Liturgie mit Sonntag beginnt): diese, die letzte, vergangene, kommende W.; die dritte W. des Monats; die W. vor, nach Pfingsten; die Kieler W. (die sich über eine Woche erstreckende internationale Kieler Segelregatta); die W. ging schnell vorüber, herum; die W. verlief ruhig; -n und Monate vergingen; das Kind ist drei -n alt; nächste, in der nächsten W. bin ich verreist; drei -n lang, vorige W. war sie krank; alle vier -n, jede vierte W. treffen sie sich; im Laufe der W.; Mitte, Anfang, gegen Ende der W.; die Seebäder waren auf -n hinaus ausgebucht; heute in, vor einer W.; die W. über, während der W. (von montags bis zum Wochenende) ist sie nicht zu Hause; die Arbeit muss noch in dieser W. fertig werden; unter der W. (an den Arbeitstagen);

*englische W. (Fußball; Zeitraum von acht Tagen [von Sonnabend bis Sonnabend], in dem eine Mannschaft drei Punktspiele austragen muss; nach der viel geübten Praxis der britischen Fußballligen, aus Termingründen drei statt zwei Spiele innerhalb von acht Tagen anzusetzen).


2.<Pl.> (veraltet) Wochenbett: in den -n sein, liegen; in die -n kommen (niederkommen).
Woche  

Wọ|che, die; -, -n
Woche  

Wọ|che, die; -, -n [mhd. woche, ahd. wohha, wehha, verw. mit ↑ weichen u. ↑ Wechsel, eigtl. = das Weichen, Platzmachen, Wechseln, dann: Reihenfolge (in der Zeit), regelmäßig wiederkehrender Zeitabschnitt]:

1.(ständig wiederkehrende) Folge von 7 Tagen (die als Kalenderwoche mit Montag, in der christlichen Liturgie mit Sonntag beginnt): diese, die letzte, vergangene, kommende W.; die dritte W. des Monats; die W. vor, nach Pfingsten; die Kieler W. (die sich über eine Woche erstreckende internationale Kieler Segelregatta); die W. ging schnell vorüber, herum; die W. verlief ruhig; -n und Monate vergingen; das Kind ist drei -n alt; nächste, in der nächsten W. bin ich verreist; drei -n lang, vorige W. war sie krank; alle vier -n, jede vierte W. treffen sie sich; im Laufe der W.; Mitte, Anfang, gegen Ende der W.; die Seebäder waren auf -n hinaus ausgebucht; heute in, vor einer W.; die W. über, während der W. (von montags bis zum Wochenende) ist sie nicht zu Hause; die Arbeit muss noch in dieser W. fertig werden; unter der W. (an den Arbeitstagen);

*englische W. (Fußball; Zeitraum von acht Tagen [von Sonnabend bis Sonnabend], in dem eine Mannschaft drei Punktspiele austragen muss; nach der viel geübten Praxis der britischen Fußballligen, aus Termingründen drei statt zwei Spiele innerhalb von acht Tagen anzusetzen).


2.<Pl.> (veraltet) Wochenbett: in den -n sein, liegen; in die -n kommen (niederkommen).
Woche  

n.
<f. 19>
1 Folge der Tage vom Montag bis zum Sonntag; Zeitraum von sieben Tagen; Gesamtheit der Wochentage, Arbeitswoche
2 ;im Lauf der ~ hat sich das Wetter gebessert; es vergingen ~n und Monate
3 ;alle drei, vier ~n; Grüne ~ jährl. Landwirtschaftsausstellung in Berlin; jede ~ einmal, zweimal; die Kieler ~ Woche, in der die Kieler Regatta stattfindet; kommende, nächste ~; vorige, letzte ~
4 in die ~n kommen <veraltet> bald ein Kind gebären, der Niederkunft entgegengehen; dreimal in der ~; in vier ~n werde ich …; heute in vier ~n vier Wochen später, von heute an gerechnet; sein Befinden bessert, verschlechtert sich von ~ zu ~; vor einigen ~n; während der ~, <umg.> unter der ~ habe ich dazu keine Zeit (sondern nur sonntags) [<mhd. woche <ahd. wohha, wehha „Woche“ <got. wiko „(an jmdn. kommende) Reihenfolge“, anord. vika „Woche, Seemeile“, eigtl. „Strecke, nach der die Ruderer wechseln“; Grundbedeutung „Wechsel, Abwechslung, das Weichen, Platzmachen“; von den Germanen auf den Abschnitt der 7 Tage des röm. Kalenders angewendet]
['Wo·che]
[Wochen]