[ - Collapse All ]
wohlgemerkt  

wohl|ge|merkt <Adv.; allein stehend am Anfang od. Ende eines Satzes od. als Einschub>: damit kein Missverständnis entsteht; das sei betont: w., so war es; er, w., nicht sein Bruder war es; hinter ihrem Rücken, w.
wohlgemerkt  

wohl|ge|mẹrkt
wohlgemerkt  

wohl|ge|merkt <Adv.; allein stehend am Anfang od. Ende eines Satzes od. als Einschub>: damit kein Missverständnis entsteht; das sei betont: w., so war es; er, w., nicht sein Bruder war es; hinter ihrem Rücken, w.
wohlgemerkt  

[Adv.; allein stehend am Anfang od. Ende eines Satzes od. als Einschub]: damit kein Missverständnis entsteht; das sei betont: w., so war es; er, w., nicht sein Bruder war es; hinter ihrem Rücken, w.
wohlgemerkt  

adv.
<a. ['- -'-] Adv.; eingeschoben> das merke man sich, das sei betont; ich hatte ihn, ~, vorher ausdrücklich gewarnt
['wohl·ge·merkt]
[wohlgemerkter, wohlgemerkte, wohlgemerktes, wohlgemerkten, wohlgemerktem, wohlgemerkterer, wohlgemerktere, wohlgemerkteres, wohlgemerkteren, wohlgemerkterem, wohlgemerktster, wohlgemerktste, wohlgemerktstes, wohlgemerktsten, wohlgemerktstem]